Hauptinhalt

Integrationslotsen unterstützen Ehrenamtliche

Integrationsministerin Müller: „Wir unterstützen ehrenamtliche Integrations- und Asylhelfer: 2018 fördern wir Integrationslotsen mit 6,5 Millionen Euro“

003.18

Bayern baut 2018 die Unterstützung für seine ehrenamtlichen Helfer im Integrations- und Asylbereich flächendeckend aus. Das erfolgreiche Projekt ‚Hauptamtliche Integrationslotsen‘ wird bayernweit ausgeweitet. 6,5 Millionen Euro stehen dafür zur Verfügung. Bayerns Integrationsministerin Emilia Müller erklärte: „Bayern hat Ende 2015 weltweit eine Visitenkarte der Humanität abgegeben. Nicht zuletzt mit Hilfe der vielen Ehrenamtlichen, die überall im Land mit angepackt haben. Die meisten von ihnen engagieren sich bis heute im Integrations- und Asylbereich. Und der Freistaat lässt sie dabei nicht alleine. Wir legen künftig die Ehrenamtskoordinatoren und die Integrationslotsen zusammen. 2018 stehen 6,5 Millionen Euro für die Unterstützung der Ehrenamtlichen bereit. Damit erhalten die vielen Ehrenamtlichen einen hauptamtlichen Ansprechpartner, gleich ob sie sich im Integrations- oder Asylbereich engagieren.“

Bayern hat früh die richtigen Weichen gestellt. Bereits im Oktober 2015 standen den ehrenamtlichen Asylhelfern die ersten Ehrenamtskoordinatoren mit Rat und Tat zur Seite. Die Koordinatoren sind zentrale Ansprechpartner in den Landkreisen und kreisfreien Städten. Sie unterstützen Helfende, Bürgerinnen und Bürger, Initiativen, Verbände und Behörden bei ihrer Arbeit. Aufgrund der guten Erfahrungen fördert Bayern seit 2017 nach demselben Prinzip auch im Integrationsbereich hauptamtliche Integrationslotsen. Bayernweit waren 2017 in 49 Landkreisen und kreisfreien Städten Ehrenamtskoordinatoren und Integrationslotsen tätig. Da die Aufgabenbereiche viele Überschneidungen aufweisen, legen wir sie unter dem Namen Integrationslotsen zusammen. Sie decken dann sowohl Asyl- als auch Integrationsthemen ab. Für 2018 hat die Ministerin bereits 69 Landkreisen und kreisfreien Städten grünes Licht für den Einsatz eines Integrationslotsen gegeben. Weitere werden folgen.