Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Fit für die Zukunft – Chancen für alle jungen Menschen in Bayern

In keinem anderen deutschen Bundesland sind die Beschäftigungsaussichten für junge Menschen besser als in Bayern. Trotz dieser guten Ausgangslage besteht aber weiterhin Handlungsbedarf. Kein Jugendlicher darf verlorengehen. Dabei rückt das Thema Prävention – d.h. Vermeidung von Arbeitslosigkeit junger Menschen insbesondere durch Reduzierung der Schulabgänger ohne Abschluss immer mehr in den Fokus.

Gemeinsame Initiative

Im Mai 2008 haben die Bayerische Staatsregierung und die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit eine Vereinbarung zur Bekämpfung und Vermeidung der Jugendarbeitslosigkeit in Bayern (PDF, 811 KB) geschlossen. Darauf aufbauend haben die Spitzen des Bayerischen Arbeitsministeriums, des Bayerischen Kultusministeriums und der Regionaldirektion Bayern am 10. November 2010 eine gemeinsam erarbeitete Erklärung Fit für die Zukunft – Chancen für alle jungen Menschen in Bayern – Nachhaltige Reduzierung der Jugendarbeitslosigkeit (PDF,1.282 KB) unterzeichnet. Ziel der gemeinsamen Initiative ist es, die Jugendarbeitslosigkeit nachhaltig und dauerhaft bis auf die Fluktuationsarbeitslosigkeit zu reduzieren. Im engen Schulterschluss mit allen beteiligten Akteuren vor Ort sollen junge Menschen auf ihrem Weg von der Schule bis zum Eintritt in ein selbstbestimmtes Leben begleitet, unterstützt und gefördert werden.
Hierfür engagieren sich die Bayerische Staatsregierung und die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit in zahlreichen Maßnahmen (PDF, 1.162 KB). Insbesondere vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung erlangt aber auch die Bereitstellung von ausreichend qualifizierten Fachkräften immer größere Bedeutung. Zentraler Ansatzpunkt ist hier die Aus- und Weiterbildung.

Erste Erfahrungen & Best Practice

Die Stadt Kempten (Allgäu), die Stadt und der Landkreis Hof sowie der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen waren die ersten drei Modellregionen für die Initiative „Fit für die Zukunft“.

Die in den Modellregionen gewonnenen Erfahrungen und die Best-Practice-Beispiele sollen in ganz Bayern bekannt gemacht werden. Deshalb wurde die Initiative „Fit für die Zukunft“ am 13. Dezember 2012 im Rahmen eines Moduls auf dem Thementag der Berufsbildung 2012 vorgestellt und erste Ergebnisse präsentiert.

Weitere Modellregionen und unterschiedliche Handlungsstrategien

Am 7. Dezember 2015 gaben Staatssekretär Johannes Hintersberger, Staatssekretär Georg Eisenreich und Prof. Dr. Markus Schmitz den Startschuss für sechs weitere Modellregionen (Stadt Würzburg, Lkr. Würzburg, Stadt Nürnberg, Agenturbezirk Schwandorf, Region Landshut, Lkr. Mühldorf a. Inn). Hierdurch ist die Initiative nun in allen Regierungsbezirken Bayerns vertreten.

370 15
Zoom
v.l.n.r: Gunter Kunze (Jobcenter Stadt Würzburg), Emmy Böhm (Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen), Oliver Huber (Stadt Kempten), Staatssekretär Georg Eisenreich (StMBW), Staatssekretär Johannes Hintersberger (StMAS), Elisabeth Ries (Stadt Nürnberg), Prof. Dr. Markus Schmitz (RD Bayern), Elisabeth Huber (Landratsamt Mühldorf a. Inn), Britta Pinter (Landratsamt Landshut für Stadt und Landkreis Landshut), Joachim Ossmann (Agentur für Arbeit Schwandorf), Bgm. Annika Popp (für Stadt und Landkreis Hof), Manfred Kothe (Jobcenter Landkreis Würzburg). Bild: Werner Möritz, Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit

Im Rahmen der Veranstaltung beim Berufsbildungskongress 2015 präsentierten die erfahrenen ebenso wie die neuen Modellregionen ihre regionalen Handlungsstrategien. Die Referentinnen und Referenten zeigten unterschiedlichste Möglichkeiten zur Unterstützung junger Menschen auf. Sie gingen hierbei teilweise auch auf Ansätze zur Integration junger anerkannter Asylbewerber sowie Asylbewerbern und Geduldeten mit jeweils guter Bleibeperspektive ein.

Zur Pressemitteilung

Enge Verknüpfung

Die Initiative „Fit für die Zukunft“ hat einen engen Bezug zu der im Jahr 2012 gestartete Initiative „Bildungsregionen in Bayern“ des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.bildungsregionen.bayern.de.

 

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Ausländische Bildungsabschlüsse

Ausl Bildungsabschl _sse

Informationen rund um die Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse.

Weitere Informationen

Arbeitsgerichts
barkeit in Bayern

arbg.bayern.de

Bundesarbeitsgericht

Bundesarbeitsgericht

bundesarbeitsgericht.de

Bundesagentur für Arbeit

Bundesargentur für Arbeit

arbeitsagentur.de

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte.

Alle Stichworte von A bis Z