Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Erzieherischer Jugendschutz

Ziel des erzieherischen Jugendschutzes ist es, die alters- und entwicklungsangemessene Erziehung von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Sie sollen durch die präventiven Angebote eine starke, kritikfähige, selbstsichere und gemeinschaftsfähige Persönlichkeit entwickeln und einen konstruktiven Umgang mit Gefährdungen erlernen.

Die Angebote richten sich aber auch an Eltern, Pädagogen und Multiplikatoren, um diese in ihrem Erziehungsauftrag zu unterstützen.

Angebote des erzieherischen Kinder-und Jugendschutzes (§ 14 SGB VIII)

Angebote des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes (§ 14 SGB VIII) leisten hierzu einen wichtigen Beitrag.
Der präventive Ansatz setzt bei jungen Menschen im besten Falle frühzeitig, z.B. in Eltern-Kind-Gruppen und in Angeboten der Kindertagesbetreuung an, und setzt sich in Einrichtungen der schulischen und außerschulischen Bildung, in Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Gesundheits- und Suchthilfe fort.

Ein wichtiger Anknüpfungspunkt sind auch die Eltern im Rahmen der Familienbildung und bei Elternabenden.
Informationen zu den Angeboten des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes "vor Ort" können beim örtlichen Jugendamt erfragt werden.

Links zum Jugendschutz
nach oben 

Aufgaben der Jugendschutzfachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe

Zum Aufgabengebiet der Jugendschutzfachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe gehören Information, Beratung und Aufklärung von Eltern, Gewerbetreibenden, Behörden, freien Trägern und der Öffentlichkeit. Aber auch die Kooperation und Vernetzung mit anderen Institutionen, die Jugendschutzaufgaben wahrnehmen, sowie die Fortbildung von Pädagogen und Multiplikatoren zählen zum Aufgabenbereich. Ebenso wichtig ist die pädagogische Begleitung im Bereich des ordnungsrechtlichen Jugendschutzes.

Der Kinder- und Jugendschutz in Bayern kann nur dann erfolgreich sein, wenn Jugend-, Ordnungs-, Gewerbe- und Gesundheitsämter, Polizei, Gemeinden, weitere zuständige Behörden oder Stellen, Schulen, freie Träger, Veranstalter und Gewerbetreibende "vor Ort" vertrauensvoll zusammenarbeiten.

Näheres zur Zusammenarbeit im Jugendschutz 

nach oben

Förderung des Freistaates Bayern

Die Aufgaben des erzieherischen Jugendschutzes werden auf Landesebene hauptsächlich wahrgenommen von der

Aktion Jugendschutz (AJ)
Landesarbeitsstelle Bayern e. V.
Fasaneriestraße 17, 80636 München
Web: www.bayern.jugendschutz.de
Email: info@aj-bayern.de

Telefon: 089 121573-0

Die AJ leistet mit Medienpaketen, Broschüren, Fortbildungen und Kampagnen für Kinder und Jugendliche, für Eltern und für pädagogische Fachkräfte wertvolle Arbeit zur Prävention (www.bayern.jugendschutz.de).
Die Aktion Jugendschutz wird aus dem Bayerischen Kinder- und Jugendprogramm  jährlich mit 613.000 Euro gefördert.

Auch mit dem Projekt ELTERNTALK der AJ werden Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder unterstützt. Bei ELTERNTALK handelt es sich um einen niedrigschwelligen moderierten Erfahrungsaustausch, der sich im privaten Rahmen mit Themen wie Mediengewalt, Werte- und Konsumerziehung auseinandersetzt (www.elterntalk.net).

Dieses Projekt wird vom Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration in 2014 - 2016 jeweils mit 720.000 Euro gefördert.

Nach Übergang der Zuständigkeit für die Jugendarbeit vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst fördert das Familienministerium auch das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (JFF) mit einer Fehlbetragsfinanzierung von rd. 640.000 € pro Jahr.

Näheres zum Jugendschutz in der Öffentlichkeit
nach oben

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Koordinierende Kinderschutzstellen

Optimale Unterstützung und Förderung junger Familien durch interdisziplinäre Kooperation.

Weitere Informationen

Erziehungs­beratung in Bayern

Logo EB - Erziehungsberatung in Bayern

Rat und Hilfe für Mütter und Väter in allen Fragen der Erziehung.

Weitere Informationen

Jugendsozialarbeit an Schulen

Logo JaS - Jugendsozialarbeit an Schulen

Jugend­sozial­arbeit an Schu­len ist eine be­son­ders in­ten­sive Form der Zu­sam­men­ar­beit von Ju­gend­hilfe und Schu­le. Sie soll junge Men­schen in ihrer Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung unter­stützen und för­dern.

Weitere Informationen

Arbeitsweltbezogene Jugendsozialarbeit

Ajs Final

Soziale und berufliche Integration für benachteiligte junge Menschen

Weitere Informationen

Eltern im Netz

Kindererziehung ist eine vielseitige, verantwortungsvolle Aufgabe. Antworten auf viele Ihrer Fragen finden Sie bei Eltern im Netz.

elternimnetz.de

Stiftung „Bündnis für Kinder“

Logo Bündnis für Kinder

Die Stiftung unterstützt und fördert ausgesuchte Projekte zu Gewaltprävention und Kinderschutz.

Buendnis-fuer-Kinder.de

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte.

Alle Stichworte von A bis Z