Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Kinder- und Jugendprogramm

Am 11. Juni 2013 hat das Bayerische Kabinett das neue Kinder- und Jugendprogramm der Bayerischen Staatsregierung mit dem Titel „Potenziale entfalten – Gesellschaftliches Miteinander gestalten – Brücken bauen“ beschlossen. Das Kinder- und Jugendprogramm ist eine wichtige Grundlage um einerseits die bewährte bayerische Kinder- und Jugendhilfepolitik fortzuführen und andererseits auf dieser Basis die nötigen Weiterentwicklungen im bewährt engen Schulterschluss mit der bayerischen Fachpraxis weiter voranzubringen.

Das Kinder- und Jugendprogramm gliedert sich in vier Hauptkapitel:

  • Präambel
  • Leitlinien
  • Zentrale Handlungsfelder
  • Schlussbemerkung.

Die Präambel beschreibt die allgemeinen jugendhilfepolitischen Grundlagen (u.a. Handlungsauftrag aus dem SGB VIII) und notwendige Rahmenbedingungen für eine gelingende Kinder- und Jugendhilfepolitik. Sie macht deutlich, dass Kinder- und Jugendhilfe eine je nach Ebene unterschiedlich ausgestaltete kommunale Pflichtaufgabe im eigenen Wirkungskreis ist und die Gesamtverantwortung, einschließlich der Planungs- und Steuerungsverantwortung, bei den öffentlichen Trägern der Jugendhilfe (Jugendämter) liegt. Die Förderung und Unterstützung der Kinder und Jugendlichen sowie ihrer Familien ist einerseits eine zentrale Aufgabe der Kinder- und Jugendhilfe, andererseits aber auch eine Aufgabe, die in gesamtgesellschaftlicher Verantwortung erfüllt werden muss.


Die Leitlinien, die als Richtschnur für die weitere Ausgestaltung der Kinder- und Jugendhilfepolitik in Bayern und gleichermaßen als Handlungsleitlinie für alle Verantwortlichen auf allen Ebenen dienen sollen, lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Eigenverantwortlichkeit von Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern stärken
  • Prävention im Blick
  • Gesellschaftliches Miteinander auf Basis gemeinsamer Werte gestalten
  • Partizipation ermöglichen und Engagement fördern
  • Teilhabechancen sichern
  • Zusammenarbeit fördern
  • Fachliches Handeln und ehrenamtliches Engagement wertschätzen


Im Anschluss an Präambel und Leitlinien werden die zentralen Handlungsfelder der Kinder- und Jugendhilfe mit dem Ziel der nachhaltigen Sicherung und Weiterentwicklung entsprechend der aktuellen und prognostizierten Herausforderungen herausgearbeitet (Gliederung jeweils nach Ausgangssituation samt Herausforderungen; Stand der Angebotsentwicklung sowie Ausblick und Ziele):

  • Familien in der Erziehung stärken
  • Erziehung außerhalb der Herkunftsfamilie positiv gestalten
  • Kindertagesbetreuung sichern und weiterentwickeln
  • Jugendarbeit sichern und weiterentwickeln
  • Jugendsozialarbeit verstetigen und weiterentwickeln
  • Kinderschutz stärken
  • Jugendschutz stärken
  • Kinder- und Jugendgewalt sowie Extremismus wirksam begegnen


In der abschließenden Schlussbemerkung werden einzelne Grundaussagen und Positionierungen noch einmal zusammengefasst, die Bedeutung des Kinder- und Jugendprogramms für die Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfepolitik für die nächsten Jahre herausgestellt sowie die gemeinsame Aufgabe, Zukunftsperspektiven und Beteiligungsmöglichkeiten für alle jungen Menschen sicherzustellen, unterstrichen. Ebenso enthalten sind die Anerkennung des großen Engagements der bayerischen Kinder- und Jugendhilfepraxis sowie der Dank für ihren Schulterschluss mit der bayerischen Kinder- und Jugendhilfepolitik. Eingebunden in den Dank ist dabei auch das Engagement und gute Miteinander der Mitglieder des Bayerischen Landtags, insbesondere der jugendpolitischen Sprecher der Fraktionen für die Kinder- und Jugendhilfe in Bayern. 

Der Bayerische Landtag hat am 14. April 2010 die fraktionsübergreifenden Anträge zur Fortschreibung des Bayerischen Kinder- und Jugendprogramms beschlossen (LT-Drs. 16/4515). Das Kinder- und Jugendprogramm wurde unter Federführung des Familienministeriums von einer gemeinsamen Arbeitsgruppe erarbeitet, an der neben den für die Kinder- und Jugendhilfe zuständigen Ministerien (Familienministerium und des Kultusministerium) Vertreterinnen und Vertreter der öffentlichen und freien Jugendhilfe beteiligt waren, die durch den Bayerischen Landesjugendhilfeausschuss (LJHA) benannt wurden.

 

Kinder- und Jugendprogramm der Bayerischen Staatsregierung
Fortschreibung 2013

Das Kinder- und Jugendprogramm können Sie als Broschüre (Format DIN A4) kostenlos über das Broschürenbestellportal der Bayerischen Staatsregierung anfordern.

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Koordinierende Kinderschutzstellen

Optimale Unterstützung und Förderung junger Familien durch interdisziplinäre Kooperation.

Weitere Informationen

Erziehungs­beratung in Bayern

Logo EB - Erziehungsberatung in Bayern

Rat und Hilfe für Mütter und Väter in allen Fragen der Erziehung.

Weitere Informationen

Jugendsozialarbeit an Schulen

Logo JaS - Jugendsozialarbeit an Schulen

Jugend­sozial­arbeit an Schu­len ist eine be­son­ders in­ten­sive Form der Zu­sam­men­ar­beit von Ju­gend­hilfe und Schu­le. Sie soll junge Men­schen in ihrer Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung unter­stützen und för­dern.

Weitere Informationen

Arbeitsweltbezogene Jugendsozialarbeit

Ajs Final

Soziale und berufliche Integration für benachteiligte junge Menschen

Weitere Informationen

Eltern im Netz

Kindererziehung ist eine vielseitige, verantwortungsvolle Aufgabe. Antworten auf viele Ihrer Fragen finden Sie bei Eltern im Netz.

elternimnetz.de

Stiftung „Bündnis für Kinder“

Logo Bündnis für Kinder

Die Stiftung unterstützt und fördert ausgesuchte Projekte zu Gewaltprävention und Kinderschutz.

Buendnis-fuer-Kinder.de

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte.

Alle Stichworte von A bis Z