Hauptinhalt

Mediathek

Eröffnung der Sozialgenossenschaft „Werkstatt für Barrierefreiheit“

Eröffnung der Sozialgenossenschaft „Werkstatt für Barrierefreiheit“
Presse
 Staatsministerin Emilia und Abensbergs Behindertenbeauftragte Marion Huber-Schallner zerschneiden ein Absperrband vor der Tür der Sozialgenossenschaft.
Mit Abensbergs Behindertenbeauftragter Marion Huber-Schallner (li.) gab Sozialministerin Müller den Weg frei ins Büro der „Werkstatt für Barrierefreiheit“.
Originalbild downloaden

Foto: Michaela Hanke

Staatsministerin Emilia Müller am Rednerpult
Staatsministerin Emilia Müller bei Ihrer Eröffnungsrede zum Startschuss der Sozialgenossenschaft "Werkstatt für Barrierefreiheit".
Originalbild downloaden

Foto: Michaela Hanke

Abensbergs Behindertenbeauftragte Marion Huber-Schallner (im Rollstuhl sitzend) überreicht Staatsmininsterin Emilia Müller ein Geschenk
Die Vorständin der neu gegründeten Sozialgenossenschaft "Werkstatt für Barrierefreiheit" und Behindertenbeauftragte der Stadt Abensberg, Marion Huber-Schallner, bedankt sich bei Staatsministerin Emilia Müller mit einem Präsent. Im Hintergrund der Landrat des Landkreises Kehlheim Dr. Hubert Faltermeier (li.) sowie der Präsident des Bayerischen Gemeindetags und Bürgermeister der Stadt Abensberg, Dr. Uwe Brandl (re.).
Originalbild downloaden

Foto: Michaela Hanke

Im Hintergrund die Ehrenamtlichen des Projekts mittendrin, im Vordergrund Abensbergs Behindertenbeauftragte Marion Huber-Schallner im Rollstuhl sitzend und die Projektleiterin, an die Ehrenamtlichen gewandt.
Die Projektleiterin des Inklusionsprojekts mittendrin!, Petra Ellert (vorne rechts), bedankt sich bei den vielen Ehrenamtlichen des Projekts. Vorne Mitte: Abensbergs Behindertenbeauftragte Marion Huber-Schallner.
Originalbild downloaden

Foto: Michaela Hanke

Beiträge abspielen