Bayerisches Staatswappen 18.12.2015 - Pressemitteilung 387.15

Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

München, 18. Dezember 2015 PM 387.15

Arbeitsmarktfonds

Arbeitsministerin Müller: "Zusätzlich fünf Millionen Euro für Ausbildungs- und Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen; Antragsfrist läuft an"

Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller hat heute den Startschuss für neue Maßnahmen zur Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Arbeit gegeben. "Wir wollen Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive schnell in den Arbeitsmarkt integrieren. Dafür brauchen sie frühzeitig besondere Unterstützung und Hilfe. Um den Weg in die Beschäftigung zu ebnen, setzen wir auf Ausbildungsakquisiteure für Flüchtlinge und Jobbegleiter. Sie sollen als Lotsen, Netzwerker und Partner für Flüchtlinge und Unternehmen fungieren. Dafür stärken wir den Arbeitsmarktfonds mit zusätzlich fünf Millionen Euro. Denn nur wenn die hier Schutz suchenden Menschen bei uns Arbeit finden und ihren Lebensunterhalt selbst verdienen, gelingt Integration. So erhalten wir auch die Solidarität der Bevölkerung mit den Flüchtlingen. Gleichzeitig finden diese schnell Anschluss an unser Gesellschafts- und Wertesystem."

Die Maßnahmen sind Teil der Vereinbarung 'Integration durch Ausbildung und Arbeit', die die Bayerische Staatsregierung im Oktober mit der bayerischen Wirtschaft und der Arbeitsverwaltung geschlossen hat. Dafür stellt alleine das Arbeitsministerium rund 12 Millionen Euro zur Verfügung. Ziel ist es bis zum Jahr 2019 insgesamt 60.000 Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive in Arbeit zu bringen.

Ab 1. Januar 2016 können alle interessierten Kommunen und Bildungsträger einen Antrag beim Bayerischen Arbeitsministerium stellen. Nähere Informationen zum Antragsverfahren sowie den aktuellen Förderleitfaden finden Sie unter www.sozialministerium.bayern.de/arbeit/fonds.

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Reden & Interviews

Logo Mein Standpunkt

Reden, Artikel und Interviews der Bayerischen Sozial­minis­ter­in Emilia Müller

Mein Standpunkt