Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

München, 06. Juni 2016 PM 181.16

Arbeitswelt 4.0

Arbeitsministerin Müller: "Die Veränderungen in der Arbeitswelt werden wir gemeinsam und im Schulterschluss mit allen Akteuren gestalten"

Die 'Arbeitswelt 4.0' wird vernetzter und digitaler sein. Das beinhaltet auch neue Ansprüche an Arbeitsprozesse, Produkte und Dienstleistungen. Die Herausforderungen aber auch neue Möglichkeiten hat Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller heute in München mit Vertretern der Wissenschaft und Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern diskutiert.

Bei dem Kongress stellte Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller fest: "Die Digitalisierung ist für ein hochentwickeltes Land wie Bayern der Innovationsmotor des 21. Jahrhunderts. Sie wird unsere Lebens- und Arbeitswelt tiefgreifend verändern. Deshalb wollen wir jetzt die richtigen Weichen stellen. Die Arbeitswelt 4.0 soll den Menschen nicht ersetzen oder überfordern, sondern unterstützen und ihm neue Möglichkeiten eröffnen." Müller verwies darauf, dass feste Arbeitszeiten und Arbeitsorte immer mehr einer flexiblen Arbeitsorganisation weichen würden. "Auch die Arbeitswelt der Zukunft muss die Interessen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern gleichermaßen berücksichtigen", so die Ministerin und weiter: "Unser Kompass ist und bleibt auf der Sozialen Marktwirtschaft ausgerichtet. Auf dieser Basis werden wir die Zukunft der Arbeitswelt gestalten. Dazu gehört auch, dass Arbeitnehmer, Unternehmen und die Politik auf den erheblich wachsenden Qualifizierungsbedarf reagieren müssen. Lebenslanges Lernen wird dabei immer mehr an Bedeutung gewinnen."

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner unterstrich anlässlich des Kongresses die Bedeutung der Digitalisierung für bayerische Unternehmen: "Die Digitalisierung ist für unsere bayerische Wirtschaft eine Chance. Sie bietet unserem Hochtechnologiestandort enormes Wachstumspotenzial, etwa in der Industrie 4.0. Um diese digitalen Chancen zu nutzen und gleichzeitig die Herausforderungen mutig anzugehen, brauchen wir flexible Rahmenbedingungen - auch in der Arbeitswelt." Aigner weiter: "Diese zentralen Zukunftsfragen klären wir im Dialog. Nur wenn wir die Menschen bei der Digitalisierung mitnehmen, kann sie uns gelingen."

Beide Ministerinnen betonten: "Unser Ziel ist es, die Rahmenbedingungen gemeinsam so zu gestalten, dass die Menschen in Bayern zu den Gewinnern der Digitalisierung zählen."

Hier finden Sie einen kurzen Trailer zur Veranstaltung.


Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Reden & Interviews

Logo Mein Standpunkt

Reden, Artikel und Interviews der Bayerischen Sozial­minis­ter­in Emilia Müller

Mein Standpunkt