Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

München, 05. Mai 2017 PM 185.17

Innovationspreis 'Zu Hause daheim'

Sozialministerin Emilia Müller zeichnet drei innovative Projekte aus Oberfranken aus, die ein selbstbestimmtes Leben im Alter ermöglichen

Bayerns Sozialministerin Emilia Müller hat heute bei einem Festakt erstmals den Innovationspreis 'Zu Hause daheim' verliehen. Ausgezeichnet wurden je drei innovative und kreative Initiativen aus jedem Regierungsbezirk, die ein selbstbestimmtes Leben im Alter ermöglichen. In Oberfranken hat den mit 3.000 Euro dotierten ersten Preis das Projekt 'Seniorengemeinschaft Kronach Stadt und Land e.V.' gewonnen. Für den zweiten Platz erhält das Projekt 'Zusammen Leben (ZL) - Neue Wohnform im Alter im Landkreis Coburg' 2.000 Euro. Das Angebot 'Präventive Hausbesuche für Senioren in Bayreuth' erhält 1.000 für den dritten Platz. "Die meisten älteren Menschen möchten solange es geht in der vertrauten Umgebung wohnen bleiben. Die eigenen vier Wände sind viel mehr als ein Dach über dem Kopf. Sie geben Sicherheit und schenken Vertrauen. Diesen Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben wollen wir erfüllen. Dafür gibt es allerdings keine Patentlösung. Deshalb freue ich mich, mit dem Innovationspreis 'Zu Hause daheim' neue, kreative Projektideen auszuzeichnen. Den Preisträgern aus Oberfranken gratuliere ich sehr herzlich. Mit ihren praxistauglichen Lösungen dienen sie auch als Vorbild für weitere Initiativen", so die Ministerin.

Bei der 'Seniorengemeinschaft Kronach Stadt und Land e.V.' unterstützen sich Senioren gegenseitig. Unter dem Motto 'Miteinander und Füreinander' helfen sie einander, ihren Lebensalltag zu bewältigen, damit sie in ihrem gewohnten Lebensumfeld verbleiben können. So gibt es beispielsweise Unterstützung im Haushalt und Garten, bei Schreibarbeiten oder Fahrdiensten, aber auch gemeinschaftliche Unternehmungen. Insgesamt zählt der Verein rund 800 Mitglieder.

Bei dem Projekt "Zusammen leben (ZL)' handelt es sich um eine alternative Wohnform für ältere Menschen und Familien. Jung und Alt leben hier familiär unter einem Dach zusammen. So können sie sich gegenseitig unterstützen. Gleichzeitig wirkt die Initiative auch leerstehendem Wohnraum entgegen.

Durch präventive Beratungsangebote will das Projekt 'Präventive Hausbesuche für Senioren in Bayreuth' ein selbstbestimmtes Leben zuhause unterstützen. Auf diese Weise können frühzeitig Unterstützungsbedarfe erkannt und die notwendigen Hilfen, z.B. beim Einkaufen oder Arztbesuch eingeleitet werden. Gleichzeitig soll so die bestmögliche Lebensqualität für ältere Bürgerinnen und Bürger in der Stadt Bayreuth sichergestellt werden.

Bilder der Preisträger und weitere Fotos der Veranstaltung stehen ab ca. 15 Uhr unter www.stmas.bayern.de/foto zum Download bereit. Weitere Informationen rund um das Thema Wohnen im Alter finden Sie unter www.stmas.bayern.de/senioren/daheim.

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Reden & Interviews

Logo Mein Standpunkt

Reden, Artikel und Interviews der Bayerischen Sozial­minis­ter­in Emilia Müller

Mein Standpunkt