Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

München, 29. September 2017 PM 407.17

Arbeitsmarkt im September 2017

Arbeitsministerin Müller: "Arbeitsmarkt übertrifft alle Erwartungen - 10 Prozent weniger Arbeitslose als im letzten Jahr"

Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller anlässlich der Veröffentlichung der Arbeitsmarktzahlen für September 2017: "In Bayern herrscht Vollbeschäftigung! Mit einer Arbeitslosenquote von 3,0 Prozent übertrifft der bayerische Arbeitsmarkt alle Erwartungen. Wir haben den Rekordwert des letzten Jahres um 0,4 Prozentpunkte verbessert. Das ist nicht nur die niedrigste Arbeitslosenquote in einem September seit zwanzig Jahren, sondern auch der stärkste Rückgang den wir in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr verzeichnen können. Im Jahresschnitt rechne ich mit 230.000 Arbeitslosen. Das sind nochmals rund 20.000 weniger als vor einem Jahr", so.

Die Jugendarbeitslosigkeit liegt bei 3,1 Prozent, das sind sogar 22,4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. "Diese Zahlen zeigen: Unsere Jugend hat hervorragende Zukunftschancen. Auch für alle, die bis jetzt noch keine Ausbildungsstelle gefunden haben, gibt es noch attraktive Lehrstellen. Betriebe, die gerade Jugendlichen mit besonderem Unterstützungsbedarf eine Ausbildung ermöglichen, greifen wir unter die Arme. Aus dem Programm 'Fit for work' können Sie für jeden Ausbildungsplatz bis zu 4.400 Euro erhalten", ergänzt die Ministerin.

Mit dem Programm ,Fit for Work' werden Ausbildungsverhältnisse für Jugendliche gefördert, deren Chancen auf dem Ausbildungsstellenmarkt durch persönliche, bildungsmäßige oder soziale Umstände verringert sind. Der Zuschuss wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gewährt und beträgt bis zu 4.400 Euro. Nähere Informationen finden Sie unter www.stmas.bayern.de/berufsbildung/fitforwork.

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Reden & Interviews

Logo Mein Standpunkt

Reden, Artikel und Interviews der Bayerischen Sozial­minis­ter­in Emilia Müller

Mein Standpunkt