Hauptinhalt

Austausch mit dem Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

„Wir wollen junge Menschen noch stärker für das Ehrenamt begeistern“, hob Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer anlässlich des heutigen Antrittsbesuchs des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement hervor: „Ehrenamtlich Engagierte stärken den Zusammenhalt der Gesellschaft und bereichern unser Gemeinwesen. Deshalb ist es wichtig, bereits in den Schulen und Hochschulen junge Frauen und Männer dafür zu begeistern. Es ist nicht selbstverständlich, sich freiwillig zu engagieren. Deshalb fällt der Nachwuchsgewinnung eine besondere Bedeutung zu.“ Stellvertretend für alle Engagierten in Bayern dankte die Ministerin dem Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement für die erfolgreiche Engagementpolitik.

Das Foto zeigt Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer mit den Vertretern des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement Bayern e.V. sowie seinen Netzwerkpartnern:

  •  Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligen-Agenturen/Freiwilligen-Zentren/
     Koordinierungszentren BE (lagfa bayern e.V.)
  •  Landesverband Mütter- und Familienzentren in Bayern e.V.
  •  Selbsthilfekoordination Bayern – SeKo
  •  Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns – AGABY
  •  Landesarbeitsgemeinschaft der Seniorenbüros Bayern – LaS
  •