Hauptinhalt

Meinungsaustausch mit dem Technischen Hilfswerk Bayern

Sozialministerin Schreyer: „Die ehrenamtlichen Helfer des THW leisten einen wichtigen Beitrag zum Schutz unseres Landes“

496.18

Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer hat heute den Landesbeauftragten Dr. Fritz-Helge Voß vom Landesverband Bayern des Technischen Hilfswerks (THW) empfangen. Im Vordergrund des Gesprächs standen die umfangreichen Leistungen des THW als Rettungsorganisation für die Bürgerinnen und Bürger Bayerns. Die Ministerin betonte dazu: „Das Aufgabenspektrum des THW ist riesig. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer stehen parat, sei es beispielsweise bei Hochwasser oder bei Unglücksfällen jeglicher Art. So leisten sie einen wichtigen ehrenamtlichen Beitrag zum Schutz des Landes. Egal, welche Art der Hilfeleistung benötigt wird, die ehrenamtlichen Helfer beherrschen ihr Handwerk. So hat sich das THW im In- und Ausland einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Für dieses enorme Engagement der rund 14.000 ehrenamtlichen Helfer gilt mein außerordentlicher Dank!“

Beim THW kann sich jeder ab 6 Jahren in ganz Bayern ehrenamtlich einbringen. Interessierte finden auf der Internetseite des Technischen Hilfswerks  weitere Informationen.

„Ich danke dem Landesverband Bayern des THW auch für seine engagierte und kompetente Mitarbeit beim Runden Tisch Bürgerschaftliches Engagement", so Schreyer weiter. Der Runde Tisch, bei dem alle maßgeblichen Akteure des Bürgerschaftlichen Engagements in Bayern vertreten sind, ist ein wichtiges Beratungsgremium für die Engagementpolitik der Staatsregierung. Er gibt wertvolle Anregungen, Impulse und Empfehlungen zur Weiterentwicklung des Ehrenamts.

Das Foto zeigt Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer mit Dr. Fritz-Helge Voß, Landesbeauftragter des Landesverband Bayern des Technischen Hilfswerks

Fotoquelle: StMAS