Hauptinhalt

Arbeitsmarkt im September 2019

„Der bayerische Arbeitsmarkt ist trotz einer sich eintrübenden Konjunktur weiterhin in robuster Verfassung. Die Arbeitslosenquote lag im September mit 2,8 Prozent um 0,1 Prozentpunkte unter dem Wert des Vormonats und damit auf dem Rekordniveau des Vorjahres. Wir haben damit weiterhin Vollbeschäftigung“, so Bayerns Arbeitsministerin Kerstin Schreyer anlässlich der Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten.

Die Arbeitslosigkeit der über 50-Jährigen ist im bundesweiten Vergleich in Bayern am geringsten, aber mit 3,1 Prozent höher als der bayerische Schnitt. Aufgrund der anhaltend hohen Fachkräftenachfrage müssen sämtliche Arbeitskräftepotentiale, vor allem auch der große Erfahrungsschatz älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer genutzt werden. „Deshalb setze ich mich dafür ein, dass wir auch die Älteren am Arbeitsmarkt mitnehmen und unterstützen“, so Schreyer.

Es sei nötig, dass auch Ältere mit ihrem Wissen konkurrenzfähig blieben, insbesondere im Hinblick auf Anforderungen des digitalen Wandels in der Wirtschaft. Hier setzt der Freistaat Bayern mit dem Bayerischen Bildungsscheck an. Dieser gewährt Beschäftigten einen Pauschalzuschuss in Höhe von 500 Euro für die individuelle berufliche Fortbildung im Bereich der Digitalisierung. Ich ermutige gerade die älteren Beschäftigten davon rege Gebrauch zu machen. In ganz Bayern stehen hier Weiterbildungsinitiatoren mit Rat und Tat zur Seite.“

Weitere Informationen finden Sie unter Bildungsscheck

Dort finden Sie auch eine Übersicht über die regional zuständigen Weiterbildungsinitiatoren. Über die Eingabe der Postleitzahl findet man so den richtigen Ansprechpartner.

Insgesamt waren im September in Bayern 209.469 Menschen arbeitslos gemeldet.