Hauptinhalt

Kindertagesbetreuung

Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) (Stand: 03.05.2022)

Bsoz201-102-paedagogik-746x506

Was Eltern wissen müssen in Bezug auf Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogische Tagesstätten (HPTs).

Auf dieser Seite erhalten Sie alle aktuellen Informationen und Informationsblätter in Bezug auf die Kindertagesbetreuung zum Nachlesen und Herunterladen

 
 

Informationsmaterial zum Download

Aktuelle Informationen zur Kindertagesbetreuung

Kindertageseinrichtungen sind Bildungseinrichtungen und – ebenso wie Kindertagespflegestellen – ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft.

In den Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen kann Regelbetrieb stattfinden, das bedeutet: Alle Kinder können ihre Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle besuchen. Die Arbeit in offenen Konzepten ist möglich. Es gibt keine gesetzlichen Vorgaben zu einer Testnachweispflicht für Kinder oder Beschäftigte.

Wichtig: Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und auch organisierte Spielgruppen sowie Maßnahmen zur Ferientagesbetreuung brauchen ein individuelles Schutz- und Hygienekonzept. Dieses kann auch weiterhin bei Krankheitssymptomen die Vorlage eines negativen Tests vorsehen. Die aktuelle Rahmenhygieneempfehlung stellt eine unverbindliche Empfehlung dar.

Für verbindliche Vorgaben von Seiten der Staatsregierung fehlt eine Rechtsgrundlage. Bei Erstellung des Konzepts können sich die Träger an dieser oder alternativ am SARS-CoV-2 – Schutzstandard Kindertagesbetreuung der DGUV orientieren. Sofern von den Vorgaben des Rahmenhygieneplans oder des SARS-CoV-2 – Schutzstandard Kindertagesbetreuung der DGUV abgewichen wird, ist eine individuelle, arbeitsschutzrechtliche Gefährdungsbeurteilung erforderlich.

Der Freistaat stellt keine kostenlosen Selbsttests mehr zu Verfügung. Kostenlose Testmöglichkeiten bestehen weiterhin in den Testzentren, Apotheken oder bei Ärzten. PCR-Pool-Tests in der Kindertagesbetreuung werden nach Maßgabe der entsprechenden Richtlinie für Zuwendungen des Freistaates Bayern bis 31. August 2022 gefördert.