Hauptinhalt

Genitalverstümmelung bei Frauen und Mädchen

Präventionsnetzwerk gegen weibliche Genitalbeschneidung – Female genital mutilation (FGM)

Schätzungen zufolge gibt es derzeit über 70.000 Frauen in Deutschland, die von weiblicher Genitalbeschneidung betroffen und 15.000 Mädchen, die davon bedroht sind. Diesem wird in Bayern im Bereich der Prävention, Sensibilisierung und Aufklärung begegnet. Ziel ist es unter anderem, aufsuchende, niedrigschwellige präventive Beratung anzubieten sowie Runde Tische unter der Beteiligung jeweils mit dem Thema befasster Akteure vor Ort aufzubauen. Darüber hinaus ist es entscheidend, das soziale Umfeld der bedrohten oder betroffenen Frauen und Mädchen für das Thema zu sensibilisieren.

Nähere Informationen zu den Hilfe- und Unterstützungsangeboten für von weiblicher Genitalverstümmelung betroffenen jungen Mädchen und Frauen sowie Tipps zur Prävention und interessante Blogbeiträge von Fachkräften finden Sie im Online-Portal www.bayern-gegen-gewalt.de.

Alle Stichworte von A bis Z