Hauptinhalt

Vernetzt bleiben

Informationen für pädagogische Fachkräfte

Als Kita mit den Eltern und Kindern in Kontakt bleiben (in Zusammenarbeit mit dem JFF).

In dieser Kategorie finden Sie Anregungen, Erfahrungsberichte und technische Anleitungen, wie Sie als Kita mit den Kindern eine Verbindung beibehalten können.

Gerade für Kinder ist die aktuelle Krise schwer zu verstehen und viele Eltern sind sowohl mit der Gefahr einer möglichen Ansteckung als auch mit der doppelten Belastung, den Arbeitsalltag unter neuen Bedingungen zu bewältigen und die Kinder zu betreuen stark gefordert. Gerade in einer solchen Situation ist es sehr hilfreich, wenn der Kontakt zu vertrauten Bezugspersonen nicht anreißt. Fachkräfte von Kitas könnten sich regelmäßig sowohl bei den Eltern als auch, vermittelt über die Eltern, direkt bei den Kindern melden und

  • Von ihrer eigenen aktuellen Situation berichten
  • Impulse für Gespräche zum Thema in der Familie setzen und
  • Anregungen für sinnvolle, abwechslungsreiche Beschäftigungen bieten.

Ganz wichtig ist es in der aktuellen Situation den Familien auch als Ansprechpartner*in für Fragen zum Umgang mit Medien zur Verfügung zu stehen.

Ein paar Tipps seien bereits an dieser Stelle genannt (in Zusammenarbeit mit JFF):

  • Austausch online ermöglichen: Auch wenn persönliche Treffen nicht möglich sind, können (zeitlich beschränkte) Videokonferenzen Kinder mit ihren Freund*innen verbinden. 
     
  • Gemeinsame Medienerlebnisse unterstützen: Wenn viel Zeit zu Hause verbracht werden muss, ist es naheliegend, dass Gamer*innen Lust auf Spielen haben. Auch kann gemeinsames Computerspielen ein Gemeinschaftserlebnis vermitteln, das im Moment durch persönlichen Austausch nicht möglich ist.
     
  • Gemeinsame Vereinbarungen zu Medienzeiten: In dieser außergewöhnlichen Zeit dürfen die Medienzeiten auch mal erweitert werden, aber gemeinsame Regeln bleiben wichtig. Vielleicht ist es auch die Möglichkeit, Regeln wie einen Mediennutzungsvertrag gemeinsam zu entwickeln – für die Ausnahmesituation und auch für danach (Online-Hilfestellung)

Best-Practice-Beispiele von Kitas für Kitas

Der Klosterkindergarten St. Theresia in Geisenfeld stellt seit dem ersten Tag der Corona-Kitaschließung immer wieder neue Anregungen und Informationen auf der Homepage des Kindergartens ein, um mit den Kindern und Eltern trotz der räumlichen Trennung in Kontakt zu bleiben. Beispielsweise wird gezeigt, wie das Schultütenbasteln auch Zuhause fortgeführt werden kann.
www.klosterkindergarten-geisenfeld.de

Der Katholische Kindergarten Löwenzahn und der Kindergarten Sternschnuppe stellen auf einer gemeinsamen Seite Infos und Angebote zur Verfügung, um während der Corona-Kitaschließung mit den Kindern und Eltern in Verbindung zu bleiben. Zu finden sind auch Videos mit Liedern, die zum Mitsingen anregen.
www.rohrbach-hilft-rohrbach.de/eltern