Hauptinhalt

Claudia Gugger-Bessinger

Unternehmerin und Initiatorin der "Passauer Runde"

Foto: Claudia Gugger-Bessinger

"Wir helfen zusammen“ heißt für mich sich umzuhören, wo und wie man ganz gezielt helfen kann.  

Sich zu informieren, wer im Freistaat Bayern besonders betroffen von den Auswirkungen der Corona Pandemie ist. Ich denke hier vor allem an die zahlreichen Hilfsorganisationen, wie etwa die TAFELN oder DKMS LIFE, die täglich Großartiges für die bedürftigen und kranken Menschen im Land leisten und nun vom massiven Spendenrückgang betroffen sind.

Corona macht nicht Halt vor den Ärmsten oder den Kranken, ganz im Gegenteil, diesen Menschen muss unbedingt auch weiterhin geholfen werden. Sie dürfen nicht durchs Raster fallen.

Besonders wichtig finde ich gerade in dieser, doch einmaligen, Zeit die großen Einschränkungen in unserer Gesellschaft. Wir müssen vor allem Kontakt zu den Mitmenschen halten; wir dürfen uns auf keinen Fall zurückziehen oder aufgeben! Treffen kann man sich nicht, aber man kann ganz „old school“ einen netten Brief oder eine besondere Karte schreiben. Handgeschriebenes bereitet immer Freude, vor allem bei der älteren Generation, zumal viele von ihnen die digitalen Medien nicht so exzessiv nutzen wie die jüngeren Leute.

Mir ganz persönlich ist es wichtig, sowohl in unserem Maschinenbau-Unternehmen als auch privat mit der von mir vor über 15 Jahren gegründeten „Passauer Runde“  Verantwortung für Mitmenschen zu übernehmen.

Keiner soll mit seinen Sorgen alleine gelassen werden  jeder Mitarbeiter und jeder im privaten Umfeld ist wichtig, egal in welcher Funktion! Wenn man so denkt und handelt (es müssen nicht immer die riesigen Spendenschecks, es kann auch Nachbarschaftshilfe sein), dann kommen wir einen ganz großen Schritt weiter und zeigen so den legendären Zusammenhalt in unserer Gesellschaft dieses Engagement zeichnet Bayern aus!"

 

Zurück zur Übersicht