Hauptinhalt

Unser Soziales Bayern

Wir helfen zusammen!

Der Coronavirus hat uns alle fest im Griff. In dieser besonderen Situation müssen wir als Gesellschaft zusammenstehen und zusammenhalten. Bayern kann nun einmal mehr beweisen, dass es ein Vorbild an gesellschaftlichem Zusammenhalt ist!

Vor diesem Hintergrund hat Sozialministerin Carolina Trautner gemeinsam mit den Bayerischen Wohlfahrtsverbänden und den Bayerischen Kommunalen Spitzenverbänden die Initiative „Unser Soziales Bayern: Wir helfen zusammen!“ für ältere Menschen gestartet. Daneben bietet das Sozialministerium relevante Informationen und Handreichungen für Familien, pädagogische Fachkräfte sowie Menschen mit Behinderung.

KV_schmal_USB_Seniorinnen_Senioren

Engagement für unsere Seniorinnen und Senioren

„Gerade um unsere Seniorinnen und Senioren müssen wir uns besonders kümmern. Sie sind als Risikogruppe stärker durch den Coronavirus gefährdet als andere Bevölkerungsteile. Alle, die helfen können, müssen jetzt an einem Strang ziehen!“  Sozialministerin Carolina Trautner

KV_schmal_USB_Familien_Fachkräfte

Unterstützung für Familien und pädagogische Fachkräfte

Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie stellt auch für Kinder und ihre Familien eine absolute Ausnahmesituation dar. Sowohl Familien als solches als auch pädagogische Fachkräfte müssen nun ihre Zusammenarbeit im Sinne der Bildungspartnerschaft intensivieren.

 

KV_schmal_USB_Menschen_mit_Behinderung

Für Menschen mit Behinderung

Wir alle sind durch den Coronavirus in unserem täglichen Leben, in unserer Arbeit und im Austausch mit anderen Menschen beeinträchtigt. Für Menschen mit Behinderung wirken diese Einschränkungen oftmals noch viel stärker. Wir wollen alle Menschen mit Behinderung ermuntern: Machen Sie mit bei unserer Initiative "Unser Soziales Bayern: Wir helfen zusammen!", bringen Sie sich mit Ihren Möglichkeiten und Ihren Fähigkeiten ein. Wir brauchen Sie!

Kv Frauen

Wir (Frauen) helfen zusammen!

Hier möchten wir das beeindruckende Engagement von Frauen sichtbar machen. Was bewegt die Frauen, was treibt sie um, was ist ihnen wichtig? Wir möchten ihnen Gelegenheit geben, um ihre Gedanken und Gefühle mitzuteilen. Als Gesellschaft können wir viel daraus lernen. Denn: Wir helfen zusammen! Gerade jetzt.