Hauptinhalt

Bundes-Allianz für Aus- und Weiterbildung 2015 – 2018

Um die berufliche Bildung zu stärken, hat die Bundesregierung am 12.12.2014 mit Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft, der Gewerkschaften, der Bundesagentur für Arbeit und der Länder im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gemeinsam die neue Allianz für Aus- und Weiterbildung besiegelt.

Hier finden Sie mehr Informationen über Partner, Themen und Ziele der Allianz für Aus- und Weiterbildung.

Mitglieder der bayerischen Staatsregierung und Partner aus der Wirtschaft beim Startschuss für die „Allianz für starke Berufsausbildung in Bayern“ (v. l. n. r): Vizepräsidentin Kathrin Wickenhäuser als Vertreterin des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags, Präsident des Bayerischen Handwerkstags Heinrich Traublinger, Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller, Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. Bertram Brossardt und Vorsitzender der Geschäftsleitung der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit Ralf Holtzwart.

Bayerische Allianz für starke Berufsbildung

Ziel der Allianz ist es, Jugendlichen, jungen Erwachsenen mit Startschwierigkeiten und Studienabbrecherinnen und Studienabbrechern Wege in die Zukunft zu zeigen. Mehr über den Schulterschluss für starke Berufsbildung in Bayern erfahren Sie hier:

Handlungsfelder der Allianz für starke Berufsbildung in Bayern

Die Bayerische Allianz für starke Berufsbildung ist in vielen Bereichen und für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen aktiv. Wie z. B.: