Hauptinhalt

Bayerische Bildungsleitlinien (BayBL)

Die Bayerischen Bildungsleitlinien dienen u. a. der Entwicklung einer gemeinsamen Sprache.

Gemeinsam Verantwortung tragen

Die Bayerischen Leitlinien für die Bildung und Erziehung von Kindern bis zum Ende der Grundschulzeit, kurz Bayerische Bildungsleitlinien (BayBL), sind seit Oktober 2012 eingeführt. Sie wurden im Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan, im Bayerischen LehrplanPLUS Grundschule sowie in der Aus-, Fort- und Weiterbildung verankert.

Die Bayerischen Bildungsleitlinien stellen die bestehenden Gemeinsamkeiten der Bildungsorte und ihre gemeinsamen Herausforderungen dar, ein besonderes Augenmerk gilt deren Weiterentwicklung zu inklusiven Einrichtungen. Ziel der Leitlinien sind nicht mehr nur die Übergangsbegleitung des Kindes in seinem Bildungsverlauf, sondern in erster Linie die Entwicklung einer gemeinsamen Sprache, die Herstellung eines gemeinsamen Bildungsverständnisses und die Gestaltung einer anschlussfähigen Bildungskonzeption und -praxis.

Die Implementierung der Bildungsleitlinien umfasst verschiedene Maßnahmen.
Weitere Informationen sind auf der Internetseite des Staatsinstituts für Frühpädagogik abrufbar.

Die Bayerischen Bildungsleitlinien waren die Grundlage für die Fortbildungskampagne Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit Eltern in Kindertageseinrichtung und Schule (2012 – 2015).

Die Bayerischen Bildungsleitlinien können kostenlos über das Broschüren-Bestellportal der Staatsregierung angefordert werden.

Kampagne Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit Eltern in Kindertageseinrichtung und Schule

Zur Intensivierung der Kooperation von Kindertageseinrichtung und Grundschule wurde die Kampagne Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit Eltern entwickelt.