Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Ausbildungskonferenz

Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration führt in Kooperation mit der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit eine jährliche Ausbildungskonferenz durch. Einbezogen sind der Landesausschuss für Berufsbildung mit den Sozialpartner und den Kammern sowie weitere Akteure der beruflichen Bildung und ein interessiertes Fachpublikum.

Das Staatsministerium
und
die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit
veranstalten
am 14. November 2014
von 9.30 bis 15.00 Uhr

eine Ausbildungskonferenz in den Räumen des Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat am Dienstsitz Nürnberg, Bankgasse 9, 90402 Nürnberg.

Heimatministerium

 

Ausbildungskonferenz 2014 am 14. November 2014 in Nürnberg

„Jeder braucht eine Ausbildung“

 

Gemeinsam mit den Organisationen der bayerischen Wirtschaft unternehmen wir große Anstrengungen, um allen ausbildungsfähigen und ausbildungswilligen jungen Menschen in Bayern einen Ausbildungsplatz oder eine andere Qualifizierungsmöglichkeit zur Verfügung zu stellen. Dies ist uns in der Vergangenheit auch sehr gut gelungen. So verzeichnet Bayern seit Jahren die beste Ausbildungsstellenbilanz in Deutschland.

Dennoch gelingt der Übergang von der Schule in Ausbildung bei einem Teil der jungen Menschen nicht ohne weiteres. Gründe können persönliche Umstände, Motivationsprobleme oder ein besonderer Unterstützungsbedarf sein.

Rund 300 geladene Experten aus Schulen, Sozialpartnern, Kammern, Vertreter der Wohlfahrtspflege, der Bildungsträger und der Arbeitsverwaltung diskutierten in Nürnberg im Heimatministerium über Strategien, um unser Ziel zu erreichen. Grundlagen der Motivation und die Konsequenzen für die Schulen, aber auch für die Aus- und Weiterbildung sowie Good-Practice-Projekte wurden vorgestellt mit der Überzeugung: Es gibt keine hoffnungslosen Fälle.

Programm zur Ausbildungskonferenz 2014 mit entsprechender Dokumentation

Ausbildungskonferenz 2014

„Jeder braucht eine Ausbildung“

 

Ausbildungskonferenz 2014

Freitag, 14. November 2014, 9.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Nürnberg, Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Bankgasse 9, 90402 Nürnberg

Moderation:

Gerald Kappler

Gerald Kappler, Programmkoordinator Charivari 98.6, Nürnberg

9.30 - 10.00 Uhr Begrüßung und Eingangsstatements

Ingrid Kaindl

Ingrid Kaindl, Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, München

Klaus Beier

Klaus Beier, Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsleitung der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

 

10.00 – 10.45 Uhr Vortrag

Motivationsprozesse im Jugend- und Erwachsenenalter: „Wenn Hänschen nicht das Lernen lernt…“

Dr. Thomas Martens

Dr. Thomas Martens, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Frankfurt

Präsentation zum Download (PDF, 1187 KB)

10.45 – 11.30 Uhr Diskussion

Lebenslanges Lernen: Verantwortung der Schule, des Einzelnen und der Gesellschaft

Georg Eisenreich, Prof. Severing, Brigitte Meyer, Dr.Thomas Martens

Georg Eisenreich,Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Prof. Eckart Severing, f-bb Forschungsinstitut Betriebliche Bildung, Nürnberg
Brigitte Meyer,Vizepräsidentin des Bayerischen Roten Kreuzes und Vorsitzende der Freien Wohlfahrtspflege Bayern
Dr. Thomas Martens, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Frankfurt

 

11.30 – 12.30 Uhr Mittagsimbiss

12.30 – 14.30 Uhr Praxisbeispiele:
Bewährtes und Innovatives, Hoffnungslose Fälle gibt es nicht!

Präsentation zu den nachfolgenden Vorträgen zum  Download (PDF, 510 KB)

Das Summer Camp für Schülerinnen und Schüler

Florian Kaiser

Florian Kaiser,Bildungsreferent der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern

Berufseinstiegsbegleiter für Förderschüler
Andrea Augustin, Internationaler Bund (IB) Verbund Bayern
(Beitrag wurde krankheitsbedingt nicht gehalten)


Ausbildung wird was! Das Förderprogramm der Bundesagentur für Arbeit.

Margot Salfetter, Ralph Egeter

Margot Salfetter, Agentur für Arbeit Weiden
Ralph Egeter, Überbetriebliches Bildungszentrum in Ostbayern gGmbH, Weiherhammer

Nachqualifizierung durch Teilqualifizierungen?

Veronika Hüttner

Veronika Hüttner, Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH, Bamberg


Co-Statements:

Veronika Hüttner, Florian Kaiser, Christian Gohlisch, Dr. Prechtl, Reinhard Böckl

Florian Kaiser, Bildungsreferent der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern
Christian Gohlisch, Leiter der Abteilung Berufliche Bildung, Prüfungswesen bei der Handwerkskammer für München und Oberbayern
Dr. Christof Prechtl, Leiter der Abteilung Berufliche Bildung bei der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft - vbw -
Reinhard Böckl, DGB Bayern


Erster deutscher Social Impact Bond:
Das Modellprojekt JuMP/ Eleven Augsburg

Dr. Dr. Christoph Glaser

Dr. Dr. Christoph Glaser, Vorsitzender des Vorstands, Benckiser Stiftung Zukunft

 

14.30 – 15.00 Uhr Schlussworte

 

Christian Gohlisch

Christian Gohlisch, alternierender Vorsitzender des Bayerischen Landesausschusses für Berufsbildung

 

Die Dokumentationen der bisherigen Ausbildungskonferenzen finden Sie unter www.berufsbildung.bayern.de/bbk/ausbildungskonferenz/historie/.

 

 

 

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP)

Logo Parlamentarisches Patenschafts-Programm

Vom 5. Mai bis zum 12. September 2014 bewerben.

Weitere Informationen

Ausländische Berufsqualifikationen

Logo Ausländische Bildungsabschlüsse

Informationen rund um die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen.

Weitere Informationen

Fit for work - Finanzielle Hilfen für Jugendliche und Betriebe

Logo Fit For Work

Weitere Informationen

Berufsbildung 2015

Berufsbildung 2012

Weitere Informationen

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte.

Alle Stichworte von A bis Z