Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Sozial-Fibel

Logo der Sozialfibel

Alle Stichworte von A bis Z

Eltern- und Familienbildung

Eltern leisten mit der Erziehung ihrer Kinder einen unverzichtbaren, nicht zu ersetzenden Beitrag für die positive Entwicklung ihrer Kinder und für die Zukunft unserer Gesellschaft.

Der Bedarf an Information, Rat und Unterstützung in Fragen der Erziehung ihrer Kinder hat bei den Eltern wesentlich zugenommen. Ziel der Eltern- und Familienbildung im Sinne des § 16 SGB VIII ist es, dazu beizutragen, dass Eltern, allein erziehende Mütter und Väter, Pflegeeltern sowie werdende Mütter und Väter in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt werden und so ihre Erziehungsverantwortung besser wahrnehmen können. Dabei sollen sich die Angebote an alle Eltern richten, niedrigschwellig sein und präventiv wirken. Wichtig ist insbesondere die Vernetzung der Angebote vor Ort, um ein übersichtliches und aufeinander bezogenes Eltern- und Familienbildungsangebot zu erhalten.

§ 16 Sozialgesetzbuch VIII

Eltern- und Familienbildung am Wochenende

Die Angebote der Eltern- und Familienbildung am Wochenende richten sich grundsätzlich an alle Eltern und bieten präventive Begleitung in verschiedenen Phasen der Partnerschaft, Ehe und Familie. Sie sollen zur Verbesserung der Beziehungen und der Kommunikation zwischen Paaren sowie Eltern und ihren Kindern beitragen.

Für Angebote der Eltern- und Familienbildung am Wochenende, die als Tageskurse am Wochenende (Samstag oder Sonntag, ggf. auch an gesetzlichen Feiertagen und/oder einzelnen Brückentagen zwischen den gesetzlichen Feiertagen und Wochenenden) oder als Wochenendseminare (Freitag, Samstag, Sonntag) durchgeführt werden, kann unter bestimmten Voraussetzungen eine staatliche Zuwendung gewährt werden.

Die Förderung der Teilnahme an Wochenendseminaren ist einkommensabhängig. Das jährliche Nettoeinkommen der Familie darf für einen alleinstehenden Elternteil (mit einem Kind) 19.000 €, für beide Eltern (mit einem Kind) 20.500 €, für jedes weitere Kind 4.800 € nicht übersteigen.

Eine Einkommensprüfung entfällt, wenn die Familie bzw. der Haushaltsvorstand Hilfe zum Lebensunterhalt im Rahmen der Sozialhilfe (Lebensunterhalt, Hilfe zum) oder Arbeitslosengeld II nach dem Sozialgesetzbuch II (Grundsicherung für Arbeitsuchende) bezieht.

Die staatliche Zuwendung beträgt je Veranstaltungstag 23,50 € für jedes berücksichtigungsfähige Kind und 26,50 € für jeden berücksichtigungsfähigen Erwachsenen.

Für Tageskurse am Wochenende werden von den Veranstaltern sozialverträgliche Kostenbeiträge erhoben.

Zuständig: Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege in Bayern für Beratung und Durchführung der Angebote; Zentrum Bayern Familie und Soziales für die Antragsbearbeitung und Auszahlung der staatlichen Zuwendung.

nach oben

Familienbildungsprojekte

Familienstützpunkte sind Anlauf- und Kontaktstellen, die konkrete Angebote der Eltern- und Familienbildung in einer Kommune vorhalten und mit anderen Einrichtungen gut vernetzt sind. Sie bieten für die unterschiedlichen Bedürfnisse der Familien je nach Alter des Kindes und Familiensituation geeignete, passgenaue Hilfen an. Familienstützpunkte sind an bestehende Einrichtungen vor Ort, z.B. Mütterzentren, Erziehungsberatungsstellen, Familienbildungsstätten, aber auch an Kindertageseinrichtungen angegliedert.

In einem mehrjährigen Modellversuch "Familienstützpunkte" wurden das vom Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg (ifb) entwickelte modulare Gesamtkonzept der Eltern- und Familienbildung und darauf aufbauend Familienstützpunkte in elf Landkreisen und kreisfreien Städten erprobt. Das erfolgreiche Modellprojekt wurde 2013 in das bayernweite Förderprogramm "Strukturelle Weiterentwicklung kommunaler Familienbildung und Einrichtung von Familienstützpunkten" überführt.

Weitere Informationen: www.familienstuetzpunkte.bayern.de

Hilfe für Eltern mit einem Schreibaby Dass Babys in den ersten Monaten schreien, ist völlig normal. Doch manche Babys schreien stundenlang ohne erklärbare Ursache und lassen sich nur schwer oder gar nicht beruhigen. Fühlen sich Eltern in solchen Situationen überfordert, erschöpft und hilflos, sollten sie sich professionelle Hilfe suchen. Speziell fortgebildete Fachkräfte bieten in Bayern wohnortnahe und kompetente Unterstützung in Einrichtungen der Jugendhilfe.

Weitere Informationen: www.familienbildung.bayern.de oder beim örtlichen Jugendamt

"Netzwerk Familienpaten in Bayern". Mit dem Projekt sollen bayernweit Familien Unterstützung durch freiwillig engagierte Familienpaten in Anspruch nehmen können und in ihrer Erziehungs- und Alltagskompetenz gestärkt werden, um zu verhindern, dass Belastungssituationen zu Krisen eskalieren. Familienpaten verstehen sich als primärpräventives, niedrigschwelliges und unterstützendes Angebot, das Müttern, Vätern und anderen Erziehungsberechtigten helfen soll, ihre Erziehungsverantwortung besser wahrnehmen zu können.

Weitere Informationen: www.familienpaten-bayern.de und www.familienbildung.bayern.de

Die  "Elternbriefe" des Zentrum Bayern Familie und Soziales - Bayerisches Landesjugendamt sollen dazu beitragen, die Erziehungskompetenz (werdender) Eltern zu stärken und über die Entwicklung des Kindes zu informieren. Mit der Print-Version der Elternbriefe erhalten Eltern zeitnah übersichtlich gestaltete und moderne Informationen zum jeweiligen Entwicklungsstand des/r Kindes/r von Geburt bis zum 18. Lebensjahr. Die Elternbriefe stehen auch als Online-Version barrierefrei zum Lesen, als Download oder als just-in-time Newsletter-Abonnement zur Verfügung.

Weitere Informationen www.familienbildung.bayern.de und www.elternbriefe.bayern.de

Eltern im Netz“ ist eine vom Zentrum Bayern Familie und Soziales - Bayerisches Landesjugendamt eingerichtete internetbasierte Informationsquelle für Familien in unterschiedlichen Lebensformen und Situationen – bei Fragen zur Kindererziehung, Kinderbetreuung, Veränderungen in der Familie z.B. bei Wiedereinstieg ins Erwerbsleben, aber auch bei Fragen zu finanziellen Krisen, physischen und psychischen Belastungen oder besonderen Erziehungssituationen bis hin zu Partnerschaftskonflikten.

Weitere Informationen: www.elternimnetz.de

INTAKT“ ist eine Internetplattform für Eltern von Kindern mit Behinderung. Eltern erhalten kostenlos Antwort auf Fragen, die mit einem Kind mit Behinderung auftauchen und damit Unterstützung für ihren Alltag.

Weitere Informationen: www.familienbildung.bayern.de und www.intakt.info

Freiheit in Grenzen“ ist ein Konzept zur Stärkung der elterlichen Erziehungskompetenz. Durch die Broschüre "Freiheit in Grenzen" erhalten Eltern mit Kindern im Vorschulalter nicht nur wichtige Hinweise über eine entwicklungsfördernde Erziehungshaltung und grundlegende Fragen der Erziehung, sondern auch eine DVD, mit der sie anhand typischer Problemsituationen im Erziehungsalltag ihr Erziehungsverhalten hinterfragen, korrigieren und einüben können.

Die Broschüre kann über das Bayerische Verwaltungsportal www.bestellen.bayern.de bezogen werden.

Weitere Informationen: www.familienbildung.bayern.de

Gelungene Kommunikation... damit die Liebe bleibt“ ist eine DVD-Reihe zur Verbesserung der Paarkommunikation. Junge Paare, Paare in mehrjährigen Beziehungen und Paare im (Vor-) Ruhestand werden auf unterschiedliche Kommunikationsstile und deren kurz- und längerfristige Folgen für die Partnerschaft aufmerksam gemacht. Die DVDs sind zum Preis von 10 € zuzüglich Versandkosten erhältlich über die Homepage des Instituts für Forschung und Ausbildung in Kommunikationstherapie e.V.

Weitere Informationen: www.familienbildung.bayern.de und www.institutkom.de

Das Projekt "Ehe- und Familienberatung für gehörlose und schwer hörgeschädigte Menschen" ist ein niedrigschwelliges Beratungskonzept, das Gehörlose, Hörgeschädigte und Ertaubte durch professionelle Beratung bei Ehe- und Partnerschaftsproblemen, Familienkrisen oder in schwierigen Lebenssituationen unterstützt. Die beratenden Fachkräfte verfügen über hohe Kompetenzen in Paar- und Familienberatung, Gebärdensprache und über Erfahrungen in der Arbeit mit gehörlosen, hochgradig schwerhörigen und ertaubten Menschen.

Das Beratungskonzept wird seit Februar 2010 an der Ehe- und Familienberatungsstelle des Erzbistums Bamberg am Standort Nürnberg mit Außenstelle in Würzburg angeboten.

Weitere Informationen: www.familienbildung.bayern.de und www.eheberatung-nuernberg.de/

"Primi Passi - Erste Schritte" Beim Tod eines Kindes bietet der Selbsthilfeverein Verwaiste Eltern München e.V. seit 2004 betroffenen Eltern und Geschwistern durch seine ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen eine Akutbegleitung an.

Weitere Informationen:  www.verwaiste-eltern-muenchen.de

"Kess erziehen...von Anfang an!" Kurs für Eltern von Säuglingen und Kleinkindern (zwischen 0 und 3 Jahren) zur Stärkung der Erziehungskompetenz der Eltern. Der Kurs stärkt und ermutigt Eltern zu einer feinfühligen Haltung dem Kind gegenüber und gibt praktische Anregungen für eine ganzheitliche Erziehung. Der Kurs regt die Vernetzung der Eltern untereinander an, so dass längerfristige Unterstützungssysteme aufgebaut werden können.

Weitere Informationen: www.familienbildung.bayern.de und www.familienbund-wuerzburg.de

"Hofer Schulbegleitung - wir machen Familien stark". Träger des Projekts ist "Integra Hof e.V." Ziel ist es, die schulische Laufbahn, insbesondere von Kindern mit Migrationshintergrund, nachhaltig zu verbessern. Dabei soll eine enge Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Schule über einen so genannten Schulbegleitungsvertrag hergestellt werden. Das Projekt unterstützt Eltern beim Eintritt ihrer Kinder in die Schule und hilft ihnen, ihre Kinder verantwortungsvoll auf einem erfolgreichen Weg zu begleiten.

Weitere Informationen: www.familienbildung.bayern.de und www.hofer-schulbegleitung.de

Die "Familientafel Bayreuth" in Trägerschaft des Deutschen Familienverbandes - Landesverband Bayern e.V. bietet Familien und allein erziehenden Eltern, die das Angebot der Tafel nutzen, unterstützende Angebote und praktische Lebenshilfe im Alltag, die zu einer nachhaltigen Verbesserung ihrer Lebenssituation beitragen.

Weitere Informationen: www.familienbildung.bayern.de und www.dfv-bayern.de

"FaBiFa - Familienbildung für Fachkräfte" ist ein Internetangebot des Zentrums Bayern Familie und Soziales - Bayerisches Landesjugendamt für Fachkräfte der Eltern- und Familienbildung in Bayern. Die Online-Datenbank enthält einen Überblick und Informationsmöglichkeiten über besondere Angebote der Familienbildung wie Kurse, Projekte oder Programme mit Vorbildcharakter.

Weitere Informationen: www.familienbildung-bayern.de

Netzwerk „Junge Eltern-/-Familien – Ernährung und Bewegung“ Netzwerke "Junge Eltern/Familien - Ernährung und Bewegung" bestehen an allen 47 Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bayern. Die Bildungsangebote dieser Netzwerke richten sich an Eltern/Familien/Großeltern oder andere Betreuungspersonen von Säuglingen und Kindern bis zu drei Jahren. Sie haben zum Ziel, einen gesunden Lebensstil bereits in den ersten Lebensmonaten einzuüben. Dies beginnt am Esstisch und endet bei Räumen, die zur Bewegung anregen. Die Angebote greifen aktuelle Ernährungstrends auf und zeigen praktische Beispiele für Bewegung drinnen und draußen in allen Entwicklungsstufen bis zum Dreijährigen.

Die aktuellen Informationen zu den Veranstaltungen in der Region einschließlich der Möglichkeit der Onlinebuchung finden sich unter www.weiterbildung.bayern.de.

Gesund und fit im Kinder-Alltag - Sechs Wege zur kindgerechten Ernährung und Bewegung

Das Bildungsangebot mit sechs Modulen zur ausgewogenen Ernährung und ausreichend Bewegung richtet sich an Familien mit Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren und wird im Setting Kita durchgeführt. Zielt ist es aufbauend auf das Kleindkindalter bei Familien und Kindern zu verankern. Ansprechpartner vor Ort sind die 47 Ämter für Ernährung, Landwirtschft und Forsten (www.stmelf.bayern.de/aemter).

Informationen zu beiden Angeboten unter
www.stmelf.bayern.de/ernaehrung/bildung/index.php

Zuständig: Jugendämter, Zentrum Bayern Familie und Soziales – Bayerisches Landesjugendamt, Familienbildungsstätten, Bildungswerke sowie Eltern-, Familien- und Mütterzentren, Familienferienstätten, Kindertagesstätten, Erziehungsberatungsstellen, Familienberatungsstellen, etc.

www.familienbildung.bayern.de

www.familienpaten-bayern.de/

www.stmas.familiestuetzpunkt.php

www.elternbriefe.bayern.de

www.elternimnetz.de

www.institutkom.de

www.intakt.info

www.stmas.bayern.de

www.verwaiste-eltern-muenchen.de

www.familienbund-wuerzburg.de

www.hofer-schulbegleitung.de

www.dfv-bayern.de

www.familienbildung-bayern.de

www.stmelf.bayern.de/ernaehrung/bildung/index.php

www.stmas.bayern.de/jugend/erzberat/

www.lag-bayern.de

zurück zur Übersicht

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Nichts gefunden?

Buebue-1

Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich an unser Bürgerbüro.

Kontakt aufnehmen