Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Im Blickpunkt

Staatsministerin Emilia Müller und die Konsulin der Republik Tunesien, Soumaya Zorai Chaabani stehen nebeneinander und blicken in die Kamera

Bayerns Sozialministerin Emilia Müller hat die Konsulin der Republik Tunesien, Soumaya Zorai Chaabani empfangen. Schwerpunkte des Gesprächs waren die politische Entwicklung, der Demokratisierungsprozess sowie die Rolle der Frauen in Tunesien. Die Ministerin stellte das System der dualen Ausbildung vor und bot an, dass das Sozialministerium Tunesien bei der Etablierung der dualen Ausbildung beratend unterstützt.

Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger und Tierpark-Direktor Rasem Baban halten jeder ein Signet der Initiative ‚Bayern barrierefrei  - Wir sind dabei!‘; im Hintegrund zwei Trampeltiere mit einer Tierpflegerin.

Bayern barrierefei Ein Zoo für alle Besucher - ob mit oder ohne Behinderung: dieses Ziel hat sich der Tierpark Hellabrunn gesteckt und bereits sehr viel dafür getan. Deshalb übergab Sozialstaatssekretär Hintersberger nun das Signet 'Bayern barrierefrei - Wir sind dabei!' an den Tierpark. mehr >>

Auftaktinklusionarbeit Bp

Arbeitswelt inklusiv Mit der Vorführung von ‚Blind Date mit dem Leben' – einem Film aus den deutschen Top 10 Kinocharts – und anschließender Podiumsdiskussion startete Sozialministerin Emilia Müller die Kampagne ‚Inklusion in Bayern - Wir arbeiten miteinander‘. mehr >>

1703 Kabinett Arbeit

Arbeitsmarktpolitik Die Bayerische Staatsregierung erteilt aktuellen arbeitsmarktpolitischen Vorschlägen zur Agenda 2010 eine klare Absage. Arbeitsministerin Emilia Müller: „Wir setzen auf Chancen für die Menschen. Sichere und gute Arbeitsplätze sind die Grundlage für Wohlstand und soziale Sicherheit“ mehr >>

170314 Baytagaus Bbz

Bayerischer Tag der Ausbildung "Wir setzen ein Zeichen für die Zukunft - für junge Menschen und für die Wirtschaft, die qualifizierten Nachwuchs braucht": Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller nutzt den Bayerischen Tag der Ausbildung um vor Ort auf die Vorteile einer dualen Berufsausbildung aufmerksam zu machen – und durfte selbst mit ausprobieren! mehr >>

 

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte

Alle Stichworte von A bis Z

Arbeitsmarkt im Februar

1701-arbeitsmarkt


Bayerischer Arbeitsmarkt auf Rekordfahrt
Erstmals in einem Februar steht eine drei vor dem Komma bei der Arbeitslosenquote in Bayern. 3,8 Prozent sind der niedrigste Wert seit 20 Jahren.

Weitere Informationen gibt es hier >>

Aktuelles

Animation stoppen

Alle Meldungen »

Staatsministerin

Portrait Staatsministerin Emilia Müller Emilia Müller

Staatssekretär

Portrait Johannes Hintersberger Johannes Hintersberger Johannes Hintersberger

Emilia Müller: „Ziel ist es, Bayern noch besser zu machen: noch stärker, noch sozialer, noch teilhabegerechter und noch chancenreicher.“

Emilia Müller: „Wohlstand durch Arbeit, Zukunft für Familien, verlässliche Solidarität und gelebter Zusammenhalt – das sind die Schwerpunkte der bayerischen Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik.“

Emilia Müller: „Bayern ist das Land der Teilhabe: Jede und Jeder wird gebraucht. Jede und Jeder kann irgendetwas besonders gut. Jede und Jeder gehört dazu.“

Emilia Müller: „Vollbeschäftigung bis 2018 und keine Jugendarbeitslosigkeit – das ist unser Ziel für Bayerns Arbeitsmarkt.“

Emilia Müller: "Die beste Arbeitslosenversicherung ist eine gute Ausbildung. Deswegen brauchen wir eine Lehrstellengarantie für Bayern.“

Emilia Müller: „Bayern ist Familienland: Fast 1,4 Mrd. Euro wurden in den Ausbau der Kinderbetreuung investiert - so viel wie in keinem anderen Land.“

Emilia Müller: „Das Betreuungsgeld ist ein Erfolgsmodell. Über 70 % der berechtigten Eltern zeigen: Das Betreuungsgeld ist wichtig und richtig.“

Emilia Müller: „Die Seniorinnen und Senioren sind heute fitter und leistungsfähiger als jemals zuvor. Damit alle selbstbestimmt und in Würde altwerden können, werden bestehende Unterstützungsstrukturen zu einem bedarfsgerechten Netz ausgebaut.“

Emilia Müller: „Das Wissen und Können älterer Menschen sind eine Bereicherung für uns alle. Wir arbeiten daran, dass Ältere ihre Frau und ihren Mann im Arbeitsleben stehen.“

Emilia Müller: „Christliche Verantwortung und eine menschliche und moderne Asylpolitik gehen Hand in Hand: Es gilt daher, die Unterbringungsbedingungen und die Teilhabe durch Sprache und Arbeit weiter zu verbessern.“

Emilia Müller: „Integration ist keine Einbahnstraße. Wer bei uns leben will, muss auch mit uns leben wollen.“

Emilia Müller: „Inklusion ist, wenn Menschen mit Behinderung dazu gehören – von Anfang an.“

Emilia Müller: „Bayern arbeitet an der inklusiven Gesellschaft: mit dem Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, mit dem Bundesleistungsgesetz und dem Investitionsprogramm ‚Bayern barrierefrei 2023‘. Das Bundesleistungsgesetz ist ein Meilenstein für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung und entlastet die Kommunen massiv.“

Emilia Müller: „Mit dem Bundesleistungsgesetz werden Menschen mit Behinderung aus dem System der Fürsorge herausgeholt und ihre Rechte auf Teilhabe gebündelt.“

Integrationsgesetz

Das Bild zeigt das Kabinett am Ministerratstisch

Am 1. Januar 2017 ist das Bayerische Integrationsgesetz (BayIntG) in Kraft getreten. mehr >>

Beratungsstellen

Banner505

Ansprechpartner der Regierungen bei Fragen zur Unterbringung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung in stationären Einrichtungen mehr >>

Familienpolitik

Kleinkind lächelt in Kamera

Die Staatsregierung stärkt mit ihrer konsequenten Familienpolitik die Chancen von Kindern und jungen Menschen in Bayern. mehr >>