Hauptinhalt

Gleichstellungspolitik in Bayern

Trotz rechtlicher Gleichstellung haben Frauen vielfach immer noch nicht dieselben Verdienst-, Erwerbs- und Karrierechancen wie Männer.

Aktuelle Situation

Trotz rechtlicher Gleichstellung von Frauen und Männern und der günstigen Lebenssituation in Bayern haben Frauen noch immer in bestimmten Bereichen deutliche Nachteile – in Deutschland und in Bayern. So sind Frauen z. B. im Erwerbsleben vielfach immer noch benachteiligt und haben vor allem nach einer Familienphase erheblich geringere Einkommen und Renten als Männer. Zudem sind sie in Führungspositionen in der Arbeitswelt, der Politik und der Gesellschaft erheblich unterrepräsentiert. Auf der anderen Seite sind Männer – vielfach entgegen ihren Wünschen – im Bereich der Familienarbeit und Kindererziehung wenig präsent und selten in sozialen Berufen anzutreffen. Für eine partnerschaftliche Lebensgestaltung ist es wichtig, dass sich Frauen und Männer verstärkt in Bereiche einbringen (können), die bisher vorwiegend dem anderen Geschlecht vorbehalten sind oder von diesem gewählt wurden.

Ziel bayerischer Gleichstellungspolitik

Das Ziel bayerischer Gleichstellungspolitik ist es, die Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, dass Frauen und Männer bei ihrer persönlichen Lebensgestaltung in allen Lebensbereichen zwischen mehreren Möglichkeiten auswählen können. Bayern setzt vor allem auf Bewusstseinswandel in der Gesellschaft und Sensibilisierung für bestehende Benachteiligungen.

Hierfür setzt sich Staatsministerin Kerstin Schreyer als Frauenbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung gezielt ein. Sie wird dabei durch die Leitstelle für die Gleichstellung von Frauen und Männern unterstützt.

Um die Gleichstellungs- und Frauenpolitik der Länder zu koordinieren und voranzubringen und in aktuellen Fragestellungen gemeinsame Leitlinien festzulegen, tagt jährlich die Gleichstellungs- und Frauenministerkonferenz.

Tradierte Rollenbilder aufzulösen, z. B. durch Aufbrechen der geschlechtsspezifischen Berufswahl, durch Besetzung von Frauen in Führungspositionen sowie Teilzeitbeschäftigung und Sorgearbeit auch für Männer, ist immer noch eine gesellschaftliche Herausforderung.

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Thema Gleichstellung von Frauen und Männern in Bayern:

Broschüre „Ehe und Partnerschaft – rechtlich begleiten“

Broschüre: Ehe und Partnerschaft – rechtlich begleiten

Die Broschüre informiert, welche rechtlichen und wirtschaftlichen Folgen familienbezogene Entscheidungen haben können. Faire rechtliche Regelungen schützen vor finanziellen Problemen im Falle eines Scheiterns der Beziehung und sind daher auch ein Schutz vor Altersarmut. Die Broschüre gibt einen Überblick über die gesetzlichen Folgen der Eheschließung und -auflösung sowie die Rechtslage bei einer Partnerschaft ohne Eheschließung. Insbesondere informiert sie über rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten durch Ehe- oder Partnerschaftsvertrag, die einen fairen Ausgleich garantieren. Anhand von praxisnahen Fallkonstellationen und Beispielsfällen wird Orientierung geboten, an welche Regelungen je nach Lebenssituation zu denken ist.

Zur Broschüre „Ehe und Partnerschaft – rechtlich begleiten“.