Hauptinhalt
Die Familie ist das Herz unserer Gesellschaft.

Bayerns Familien sind die Zukunft

Die Familie ist das Herz einer vitalen Gesellschaft, sie ist der zentrale Lebensort des Menschen, für Kinder aber auch für Erwachsene. In der Familie werden entscheidende Weichen gestellt für persönliche Kompetenzen, soziale Bindungsfähigkeit und Bildungserfolg. Aus der Familie wachsen der Gemeinsinn, das Miteinander in der Gesellschaft, die Eigenverantwortung und Solidarität, auf die unsere Gesellschaft angewiesen ist. Auf den Leistungen der Familien mit Kindern baut unsere soziale Sicherung und wirtschaftliche Entwicklung auf. Nur mit starken Familien, Kindern und Jugendlichen hat unsere Gesellschaft eine gute Zukunft. Das Zukunftsministerium schafft die Rahmenbedingungen dafür, dass Bayern Familienland ist.

Familienland Bayern

Logo: Familienland Bayern

Hier dreht sich alles um die Familie – von der bayerischen Familienpolitik über ein unterhaltsames Familien-Magazin bis hin zum Familienportal mit vielen Infos und nützlichen Links: zum „Familienland Bayern“

Bayern unterstützt Familien von Anfang an

Wir sind für Kinder da, lange bevor sie auf die Welt kommen. Damit der Start ins Leben gelingt, fördert das Zukunftsministerium in ganz Bayern Schwangerschaftsberatungsstellen. Hier bekommen Eltern vor Ort Beratung und Unterstützung bei allen Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt.

Hier finden Sie unsere Angebote zum Thema Schwangerschaft.

Freiräume für Eltern

Eltern sind die wichtigsten Menschen für Kinder. Zuwendung, Zeit und Zärtlichkeit der Eltern sind unverzichtbar, niemand kann die Eltern ersetzen. Auch nicht der Staat. Denn Erziehung und Bildung setzen Beziehung und Bindung voraus. Familie soll in Bayern auch in Zukunft so gelebt werden können, wie es den Vorstellungen und Möglichkeiten der Eltern entspricht. Deshalb unterstützen wir die Wahlfreiheit der Eltern und die Vielfalt der Lebensentwürfe.

Wertschätzung für Familienarbeit

Eltern, die sich auch im zweiten Lebensjahr im unmittelbaren Anschluss an das Elterngeld mehr Zeit für ihr Kind nehmen wollen und deren Jahreseinkommen unterhalb einer festgelegten Einkommensgrenze liegt, unterstützt das Zukunftsministerium mit einem eigenen Bayerischen Landeserziehungsgeld.

Eltern kennen ihr Kind und die Erfordernisse der Familie am besten. Daher entscheiden auch sie, wie sie die Kinderbetreuung organisieren, ob sie selbst die Betreuung übernehmen, privat organisieren oder eine Kinderbetreuungseinrichtung in Anspruch nehmen. Diese Entscheidung unterstützen wir mit der Förderung und dem Ausbau der Kinderbetreuung ebenso wie mit dem Bayerischen Betreuungsgeld.

Jede Lebensphase der Familienarbeit hat ihre eigenen Herausforderungen. Wir unterstützen solche Lebensphasen, indem wir sie aufwerten – mit Leistungen für junge Eltern, aber auch mit besseren Rentenansprüchen nach Kindererziehung und Pflege.

Erfahren Sie, wie wir Familien finanziell unterstützen:

Bayern investiert in die Zukunft

Wenn Mutter und Vater wieder arbeiten möchten oder müssen, brauchen sie familienergänzende Angebote. Aber auch arbeitende Eltern brauchen vor allem eines: Zeit für ihre Kinder. Deshalb setzen wir uns für eine familiengerechte Arbeitswelt ein und unterstützen Kommunen und Träger von Kinderbetreuungsangeboten, um die Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern. Das Zukunftsministerium übernimmt daher Kosten zur Sicherstellung einer verlässlichen und pädagogisch hochwertigen Kinderbetreuung, darunter über eineinhalb Milliarden Euro jährlich allein zur Förderung des laufenden Betriebs.

Erfahren Sie, wie wir uns für Familien stark machen:

Familienglück gelingt im Miteinander

So schön und erfüllend ein Leben mit Kindern ist, so anspruchsvoll ist es auch, Kinder zu erziehen. Eltern fühlen sich oft unter Druck, allen Anforderungen gerecht zu werden. Nicht allen Familien gelingt Erziehung immer gleich gut. Manche Entwicklungsphasen von Kindern können eine Herausforderung sein. Deshalb bietet Bayern seinen Eltern ein breites Beratungs- und Unterstützungsangebot:

In Mütter- und Familienzentren bieten wir die Möglichkeit, bei offenen Treffs, Kursen, Spielgruppen etc. mit anderen Müttern/Eltern/Kindern in Kontakt zu kommen. Durch die so entstehenden nachbarschaftlichen Netzwerke kann der Familienalltag entlastet und kreativ gestaltet werden.

Gemeinsam mit den Kommunen richten wir Familienstützpunkte ein. Sie informieren über Angebote der Eltern- und Familienbildung rund um Familienleben und Erziehung in Ihrem Ort und Ihrer Region.

Familien mit Säuglingen und Kleinkindern in belastenden Lebenssituationen bekommen gezielte Hilfe beispielsweise durch die Schreibabyberatung, Frühförderstellen, Familienhebammen oder Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen. Zentrale Anlaufstelle für all diese Frühen Hilfen ist die Koordinierende Kinderschutzstelle (KoKi – Netzwerk frühe Kindheit) am Jugendamt. Und das Zukunftsministerium fördert ein breites Netz von Ehe-, Familien- und Erziehungsberatungsstellen, das die Eltern als Paar und die gesamte Familie in allen Erziehungsfragen unterstützt.

Kinder und Jugendliche haben heute Möglichkeiten wie nie zuvor – Generation Smartphone! Damit sind auch Risiken verbunden, die es früher nicht gab. Die Stärkung der Medienkompetenz ist deshalb ein wichtiges Ziel. Dazu unterstützt das Zukunftsministerium die Eltern bei der Medienerziehung und fördert junge Menschen beim verantwortungsvollen Medienumgang.

Mehr Informationen zu unserem Unterstützungsangebot erhalten Sie hier:

Bildungschancen und Teilhabe von klein auf

Bildung ist der Schlüssel für eine gute Zukunft. Alle Kinder sollen gute Bildungschancen und gute Bedingungen des Aufwachsens haben. Das Zukunftsministerium investiert daher immens in die frühkindliche Bildung in Kindertageseinrichtungen und in der Tagespflege.

Kinder und junge Menschen sollen sich zu eigenverantwortlichen Persönlichkeiten entwickeln können. Damit dies gelingt, kommt es auch auf die Beteiligung junger Menschen beispielsweise in den Jugendverbänden an. Das Zukunftsministerium bietet äußerst gute Rahmenbedingungen für die bayerische Jugendarbeit.

Junge Menschen aus sozial schwächeren Familien werden besonders durch die Jugendsozialarbeit gefördert. Die Jugendsozialarbeit an Schulen unterstützt junge Menschen in ihrer sozialen und schulischen Integration. Und der Übergang in Ausbildung und Beruf wird durch die Arbeitsweltbezogene Jugendsozialarbeit gestärkt.

Mehr zum Thema Chancen und Teilhabe erfahren Sie hier:

Die Haushaltsansätze für Familienleistungen und Kinderbetreuung steigen von Jahr zu Jahr.

Bayern sind Familien etwas wert

Bayern ist Familienland – das zeigt sich auch in den finanziellen Investitionen. Allein im Haushalt des Familienministeriums stehen 2017/2018 rund fünf Milliarden Euro für Familien, Kinder und Jugendliche zur Verfügung.

Die Haushaltsansätze für familienpolitische Leistungen sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich angestiegen. Während der Haushaltsansatz für 2014 noch rund 1,88 Milliarden Euro betragen hat, sind für 2016 bereits rund 2,3 Milliarden Euro veranschlagt und für 2018 über 2,5 Milliarden Euro geplant. Einen Schwerpunkt bilden dabei die Ausgaben für Kinderbetreuung. Sie sind von über 1,6 Milliarden Euro im Jahr 2014 auf 1,85 Milliarden Euro im Jahr 2016 gestiegen; für 2018 sind knapp 2 Milliarden Euro geplant.

 

Haushaltsansätze für Familienleistungen und Kinderbetreuung in Bayern (in Millionen Euro)

Leistung 2014 2015 2016 2017 2018
Familienleistungen gesamt 1.875,08 1.925,95 2.274,40 2.396,53 2.509,74
Davon Kinderbetreuung 1.626,48 1.673,10 1.845,51 1.914,76 1.997,75

 

Die Leistungen für Familien in Bayern und die Kinderbetreuung verstehen sich inklusive der Mittel des Bundes. Die Berechnungen wurden vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales auf Grundlage des Staatshaushalts erstellt.