Hauptinhalt

Bayern sozial: Themen & Trends

Inhaltsverzeichnis

Bestellen

Keyvisual: Bayern sozial: Themen & Trends


Juli 2021


 

Portrait Carolina TrautnerSehr geehrte Damen und Herren,

endlich stehen die Sommerferien vor der Tür. Nach vielen Monaten des Lockdowns sehnen wir uns alle nach Urlaub. Das ist nur zu verständlich, denn die Corona-Krise hat allen viel Kraft und Energie abverlangt. Aber bitte vergessen Sie dabei nicht: Auch wenn die Infektionszahlen momentan noch relativ niedrig sind, ist die Corona-Pandemie leider immer noch nicht ausgestanden. Lassen Sie deswegen auch im Urlaub Vorsicht und Umsicht walten. Denn wir wollen alle gesund bleiben – nicht nur im Urlaub, sondern auch danach. Ich betone das deshalb, weil ich dabei vor allem an unsere Kinder und Jugendlichen denke. Umsicht und Vorsicht sind wichtige Bausteine dafür, dass beispielsweise unsere Kitas oder die Einrichtungen der Jugendarbeit auch nach der Sommerpause geöffnet bleiben können. Angesichts der großen Einschränkungen, unter denen unsere Kinder und Jugendlichen infolge der Pandemie zu leiden hatten, sind wir alle es ihnen schuldig, unser Möglichstes dafür zu tun, damit das in Zukunft nicht mehr nötig wird. Dafür braucht es nicht viel, nur eben Umsicht und Vorsicht. Jetzt wünsche ich Ihnen erstmal wunderschöne Ferien! Erholen Sie sich gut und passen Sie auf sich auf!

Ihre

Carolina Trautner
Staatsministerin

 

ZAHL DES MONATS

1,3 Milliarden

Im Jahr 2020 wurde in Bayern Elterngeld i.H.v. 1,3 Mrd. Euro ausgezahlt. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rd. 196.500 Anträge auf Elterngeld gestellt.

 

TERMIN DES MONATS

27. Juli

An diesem Tag geht das 7. interaktive Web-Coaching der familienst@rk-Reihe zum Thema „Lass uns reden, Schatz! - Wie gute Kommunikation die Beziehung formt“ live. Hier dreht sich gemeinsam mit Expertinnen und Experten alles rund um das Thema Paarkommunikation.
Mehr

 


MEHR LUFTFILTER FÜR BAYERNS KITAS

Die Bayerische Staatsregierung unterstützt die Träger von Kindertageseinrichtungen erneut finanziell bei der Beschaffung mobiler Luftreinigungsgeräte und stellt dafür insgesamt über 190 Millionen Euro zur Verfügung. Damit können die Einrichtungsträger ihre Gruppen- und Funktionsräume in Kitas, Großtagespflegestellen und Heilpädagogischen Tagesstätten ausrüsten. Die Luftreinigungsgeräte sollen einen zusätzlichen Beitrag dazu leisten, die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus weiter zu senken und einen uneingeschränkten Kitabetrieb zu ermöglichen. Dazu Familienministerin Carolina Trautner: „Wir wollen möglichst viele Gruppenräume in Kitas mit Luftfiltern ausstatten und den Kommunen dabei unter die Arme greifen. Neben dem Impfangebot und unserem umfassenden Testangebot für Beschäftige und Kinder sind die Luftfilter ein weiterer Baustein für eine sichere Kinderbetreuung. Mit diesem Gesamtpaket gehen wir gut gerüstet in die nächsten Monate.“ Das Lüften ist nach übereinstimmender Aussage aller Expertinnen und Experten ein wesentliches Element zur Reduzierung der Virenlast in Innenräumen. Mobile Luftfilter können das bewährte Quer- und Stoßlüften dabei sinnvoll ergänzen. Welche Gerätetypen förderfähig sind, legt das Landesamt für Gesundheit fest. Die Beschaffungskosten werden mit bis zu 50 Prozent vom Freistaat gefördert. Auch bereits geförderte Träger können für weitere Räume erneut Fördermittel beantragen. Der Förderzeitraum beginnt rückwirkend zum 1. Mai 2021. Und die Anträge können bis zum 31. Dezember 2021 gestellt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.


EHRENAMTSKONGRESS BAYERN 2021

Foto zum Artikel EHRENAMTSKONGRESS BAYERN 2021Am 1. und 2. Juli 2021 fand der 5. Ehrenamts­kongress in Bayern statt – pandemiebedingt erstmals digital. Die Beteiligung war enorm. Rund 900 Interessierte nahmen am Kongress teil und beteiligten sich insgesamt rund 70.000 Minuten lang in über 50 digitalen Workshopräumen. Auf dem Programm standen unter anderem auch Politik-Talks sowie aktueller und praxisnaher Input rund um die Themen Freiwilligenmanagement und Ehrenamt. Alt-Bundespräsident Joachim Gauck war ebenfalls zu Gast. Sozialministerin Carolina Trautner betonte in ihrer Rede: „Die Pandemie hat gezeigt, welch große Bedeutung das Ehrenamt für den Zusammenhalt in unserem Land hat. Darum wollen wir die Ehrenamtlichen stärken, denn sie sind tolle Vorbilder. Ihr Einsatz zeugt vom tiefen Wunsch, etwas Sinnstiftendes zu tun. Sie gestalten unsere Gesellschaft und machen sie ein Stück wärmer und sozialer. Dafür möchte ich ihnen mit einem herzlichen ,Vergelt’s Gott‘ danken.“ Veranstalter des Kongresses, der alle zwei Jahre stattfindet, sind das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales und die Hochschulkooperation Ehrenamt. Weitere Informationen sowie Aufzeichnungen aus dem Live-Stream finden Sie auf der Online-Plattform  Ehrenamtskongress Bayern 2021.


VERLEIHUNG SONDERPREIS „UNSER SOZIALES BAYERN“

Foto zum Artikel VERLEIHUNG SONDERPREIS „UNSER SOZIALES BAYERN“Sozialministerin Carolina Trautner hat am 14. Juli 2021 in München gemeinsam mit den Vertretungen der Bezirksregierungen den Sonderpreis „Unser Soziales Bayern“ in Höhe von jeweils 3.000 Euro an sieben Preisträgerinnen und Preisträger verliehen. Der Sonderpreis ist Teil der Initiative „Unser Soziales Bayern: Wir helfen zusammen!“. Die Initiative wurde im März 2020 gemeinsam mit den Bayerischen Wohlfahrtsverbänden und den Bayerischen Kommunalen Spitzenverbänden ins Leben gerufen, um vor allem ältere Menschen in der Corona-Pandemie zu unterstützen. Der Sonderpreis macht das umfangreiche und kreative Engagement der Bürgerinnen und Bürger sichtbar und würdigt herausragende Projekte in jedem Regierungsbezirk. Die Ministerin zeigt sich vom Engagement der Preisträgerinnen und Preisträger stark beeindruckt: „Die gelebte Solidarität der Menschen egal welchen Alters hat mich in dieser herausfordernden Zeit tief bewegt. Unsere Initiative zeigt eindrucksvoll: Wir stehen füreinander ein, helfen einander und nehmen aufeinander Rücksicht. Das Engagement, die Kreativität und die Leidenschaft der Bewerberinnen und Bewerber, sei es bei Einkaufs- und sonstigen Alltagshilfen, bei kulturellen Veranstaltungen oder Radiosendungen speziell für Seniorinnen und Senioren, sind nur einige Beispiele für den großen Zusammenhalt unserer Gesellschaft in dieser so schwierigen Zeit.“

 


ARBEITSMARKT

Bayerns Arbeitsmarkt im Juni 2021

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zur Arbeitsmarktsituation in Bayern.

Bayerns Arbeitsmarkt Juni 2021 (PDF, 554 KB)

 


ERÖFFNUNG DES 100. INKLUSIONSBETRIEBS IN BAYERN

Foto zum Artikel VERLEIHUNG SONDERPREIS „UNSER SOZIALES BAYERN“Am 15. Juli 2021 wurde der 100. Inklusionsbetrieb in Bayern, die Traditionsgaststätte „Spinnstube“ in Mainleus-Hornschuchshausen, eröffnet. Dort arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Das frischsanierte, schlossähnliche Gebäude bietet neben zwei Gasträumen und Tagungssälen einen großen Biergarten für die Besucherinnen und Besucher. Sozialministerin Carolina Trautner bei der Eröffnung: „Die berufliche Inklusion von Menschen mit Behinderung liegt mir sehr am Herzen. Das Bayerische Sozialministerium unterstützt seit langem Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung, unter anderem in Inklusionsbetrieben. Im Jahr 2020 erhielten diese für die Ausstattung von behinderungsgerechten Arbeitsplätzen sowie für Lohnkostenzuschüsse rund 17,4 Millionen Euro. Inklusionsbetriebe leisten einen großen Beitrag und stellen einen wichtigen Eckpfeiler eines inklusiven Arbeitsmarktes dar. Erfreulicherweise bieten ab jetzt 100 Inklusionsbetriebe passgenaue Arbeitsplätze für über 1.800 Menschen mit Behinderung! Der Traditionsgaststätte ‚Spinnstube‘ wünsche ich zahlreiche Gäste und den beschäftigten Menschen mit und ohne Behinderung viel Spaß und Erfüllung bei ihrer Arbeit!“ Inklusionsbetriebe bieten Menschen mit Behinderung, deren Teilhabe an einer sonstigen Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt auf besondere Schwierigkeiten stößt, vielfältige und adäquate Beschäftigungsmöglichkeiten.

Archiv