Hauptinhalt

Bayern sozial: Themen & Trends

Inhaltsverzeichnis

Bestellen

Header Newsletter

Keyvisual: Zukunftsministerium - Was Menschen berührt - Bayern sozial: Themen & Trends


September 2020


 

Portrait Carolina TrautnerSehr geehrte Damen und Herren,

die Corona-Krise verlangt uns auch weiterhin viel ab. Nach wie vor haben Vorsicht und Umsicht einen hohen Stellenwert. Diese schwierige Zeit führt uns aber auch ganz deutlich vor Augen, wie wertvoll das Ehrenamt für unsere Gesellschaft ist und wie wichtig die Ehrenamtlichen für den Zusammenhalt und das Miteinander vor Ort sind. Denn sie setzen sich für andere ein. Dafür danke ich Ihnen herzlich. Und weil mir ein Dankeschön allein nicht genug ist, verlost mein Haus an zehn Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte zwei Übernachtungen im schönen Chiemgau. Ich kann Sie nur ermuntern: Nehmen Sie an der Verlosung teil! Und passen Sie auch weiterhin gut auf sich auf!

Ihre

Carolina Trautner
Staatsministerin

 

ZAHL DES MONATS

100.999

Das ist die Zahl der gemeldeten freien Berufsausbildungsstellen. So viele freie Stellen warten noch auf eine passende Bewerberin oder einen passenden Bewerber. Wir unterstützen sie dabei! Infos zum Thema Berufsorientierung gibt es in diesem Videoclip .

 

TERMIN DES MONATS

22. September

„Volle Kraft voraus für eine nachhaltige Zukunft!“ Das ist das Motto des 8. Bayerischen CSR-Tags, der dieses Jahr am 22. September stattfindet. Weitere Informationen finden Sie hier.

 


JADWIGA – FACHBERATUNGSSTELLE FÜR OPFER VON FRAUENHANDEL IN BAYERN

Foto zum Artikel JADWIGA –FACHBERATUNGSSTELLE FÜR OPFER VON FRAUENHANDEL IN BAYERNBayerns Frauenministerin Carolina Trautner hat am 9. September 2020 die Fachberatungsstelle Jadwiga von „STOP dem Frauenhandel“ besucht. Die Geschäftsführerin Juliane von Krause und die Leiterin der Beratungsstelle Monika Cissek-Evans informierten über ihre wichtige Arbeit. Staatsministerin Trautner sagte dazu: „Frauenhandel ist ein menschenverachtendes Geschäft. Es nimmt Mädchen und Frauen ihre Würde und beutet sie aus. Das gilt für die Zwangsprostitution ebenso wie für die Zwangsverheiratung. Mir ist deshalb wichtig, dass wir die Fachberatungsstelle Jadwiga finanziell unterstützen. Denn die betroffenen Frauen und Mädchen sollen hochwertige Beratung und praktische Hilfe in ihrer schwierigen Lage erhalten. Daher freue ich mich sehr, dass ich der Beratungsstelle Jadwiga in diesem Jahr zum 20jährigen Jubiläum gratulieren kann.“ www.stop-dem-frauenhandel.de


WOCHE DES BÜRGERSCHAFTLICHEN ENGAGEMENTS – ENGAGEMENT MACHT STARK

Foto zum Artikel WOCHE DES BÜRGERSCHAFTLICHEN ENGAGEMENTS – ENGAGEMENT MACHT STARKAm 11. September hat die Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2020 begonnen. Sie steht heuer unter dem Motto „Engagement macht stark!“. Die bundesweite Aktion mit zuletzt über 8.300 Aktionen und Veranstaltungen verfolgt erneut das Ziel, die Vielfalt und Bedeutung von Engagement sichtbar zu machen und zu würdigen. Dazu Bayerns Sozialministerin Carolina Trautner: „Gerade in der Krise zeigt sich: Ehrenamtliche lassen sich auch von schwierigen Rahmenbedingungen nicht davon abhalten, für andere Menschen und für die Gesellschaft einzustehen. Ich nehme die Woche des Bürgerschaftlichen Engagements zum Anlass, um allen Ehrenamtlichen in Bayern für ihr unermüdliches Engagement ein herzliches ,Vergelt’s Gott’ zu sagen.“ Als Dank und Anerkennung für diese wertvolle Arbeit verlost das Bayerische Sozialministerium an zehn Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte je zwei Übernachtungen mit Frühstück für zwei Personen in Amerang im schönen Chiemgau. Inhaber einer gültigen Bayerischen Ehrenamtskarte können sich bis 3. Oktober 2020 per E-Mail an verlosung.ehrenamtskarte@stmas.bayern.de an der Verlosung beteiligen. Bitte geben Sie das Stichwort „Stein-Chiemgau“ sowie Ihre Anschrift und Telefonnummer an. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Weitere Informationen zur digitalen Veranstaltungswoche finden Sie hier.

 


BAYERISCHE KINDERSCHUTZAMBULANZ

Foto zum Artikel BAYERISCHE KINDERSCHUTZAMBULANZ Bayerns Familienministerin Carolina Trautner hat am 8. September 2020 die Bayerische Kinderschutzambulanz am Institut für Rechtsmedizin der LMU München besucht: „Ich bin beeindruckt, was das Team der Kinderschutzambulanz jeden Tag leistet! Bei den dort bekannt werdenden Verdachtsfällen geht es immer um körperliche oder sexualisierte Gewalt gegen Kinder oder Jugendliche. Deshalb fördern wir dieses landesweite Kompetenzzentrum seit 2011 im Rahmen unseres Bayerischen Gesamtkonzepts zum Kinderschutz.“ Werden Ärztinnen und Ärzte mit Verletzungen von Kindern konfrontiert, deren Ursache unklar ist, so ist eine schnelle und vor allem richtige Einordnung der Verletzungen das Gebot der Stunde. Hier schafft die Bayerische Kinderschutzambulanz Klarheit und gibt schnell und umfassend Hilfestellung. 24 Stunden pro Tag können sich Ärztinnen und Ärzte sowie Fachkräfte der Jugendämter online, persönlich oder am Telefon an die Rechtsmediziner wenden. „Die Bayerische Kinderschutzambulanz ist ein Erfolgsmodell. Sie schließt mit ihrem Angebot eine Lücke zwischen Kinder- und Jugendhilfe und medizinischer Diagnostik und stärkt so nachhaltig den Kinderschutz in Bayern.“, so die Ministerin. mehr

 


 

ARBEITSMARKT

Bayerns Arbeitsmarkt im August 2020

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zur Arbeitsmarktsituation in Bayern.

Bayerns Arbeitsmarkt August 2020 (PDF, 512 KB)

 

D

NEUES ONLINEPORTAL ZUR BERUFLICHEN WEITERBILDUNG

Foto zum Artikel NEUES ONLINEPORTAL ZUR BERUFLICHEN WEITERBILDUNG Mehr Durchblick beim Thema berufliche Weiterbildung gibt es jetzt mit dem neuen Onlineportal www.kommweiter.bayern.de vom Bayerischen Arbeitsministerium. Dazu Bayerns Arbeitsministerin Carolina Trautner: „Die berufliche Weiterbildung ist sehr komplex. Für unterschiedlichste Qualifikationsanforderungen gibt es verschiedenste Angebote. Und viele Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen wissen gar nicht, dass Weiterbildung in den meisten Fällen gefördert wird. Gerade in Zeiten zunehmender Digitalisierung und Globalisierung ist Qualifizierung der Schlüssel zum Erfolg. Fehlende Informationen zu bestehenden Angeboten dürfen einer beruflichen Weiterbildung nicht im Weg stehen.“ Alles Wissenswerte ist jetzt auf dem neuen Onlineportal abrufbar. Ob Fördermöglichkeiten oder Kurs- und Beratungsangebote – mithilfe eines Lotsen erhalten Weiterbildungsinteressierte passgenaue Informationen. „Mit unserer Informationskampagne ‚Komm weiter in B@yern‘ wollen wir neue Erfolgsgeschichten anstoßen und die Weiterbildungsbeteiligung im Freistaat steigern.“, so die Ministerin.

 

Archiv