Hauptinhalt

Bayern sozial: Themen & Trends

Inhaltsverzeichnis

Bestellen

Newsletter-Abonnement verwalten

Keyvisual: Bayern sozial: Themen & Trends


Ausgabe 01-2023


 

Portrait Ulrike ScharfSehr geehrte Damen und Herren,

wir alle spüren, dass wir in besonderen Zeiten leben. Auch zum Beginn des neuen Jahres 2023 lasten der mörderische Überfall auf die Ukraine und seine Auswirkungen auf Europa und Deutschland. Steigende Preise und wirtschaftliche Probleme treffen auch uns in Bayern. Die Bayerische Staatsregierung reagiert mit einem Härtefallfonds für das soziale Bayern. Die Millionen ehrenamtlich engagierten Menschen beweisen: Bayern hält zusammen, niemand steht am Rande – und das stimmt mich trotz aller Sorgen auch positiv.

Als Sozialministerin möchte ich den Zusammenhalt untereinander und das menschliche Gesicht unserer Heimat fördern. Das ist mir ein Herzensanliegen. Jede und jeder ist wertvoll, alle sollen die besten Chancen zu ihrer Entfaltung haben, Jung und Alt, in Stadt und Land, Menschen mit Behinderung oder Menschen, die vor Krieg und Leid fliehen mussten. Hierfür wollen wir Chancen eröffnen und die Sprungbretter bauen. Nur zwei Beispiele: Ganz aktuell haben wir unsere neuen seniorenpolitischen Leitlinien veröffentlicht. Für beste Chancen auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt investieren wir in den nächsten zwei Jahren insgesamt drei Millionen Euro in Qualifizierungsprojekte für Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund. Jedes Talent wird dringend gebraucht.

Meine Begegnungen im ganzen Land machen mich stolz und zuversichtlich. In allen, manchmal auch kritischen Gesprächen spüre ich die Freude an der Verantwortung, den Einsatz mit ganz viel Herz für die Schwächeren, das politische Engagement für unsere großartige Demokratie. Wenn Sie ein Projekt für das Ehrenamt und auch für neue Formen des bürgerschaftlichen Engagements vorschlagen wollen, können Sie sich bei der Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern für Fördergelder bewerben. Stolz bin ich auch auf die vielen starken Frauen in Bayern. Lassen Sie sich von eindrucksvollen Porträts auf der neuen frauenpolitischen Website „Bayerns Frauen“ inspirieren.

Bringen wir im neuen Jahr 2023 gemeinsam das soziale und aktive Bayern voran. Dafür danke ich Ihnen! #BayernGemeinsamStark

Ihre

Ulrike Scharf
Staatsministerin

Logo BAYERN.GEMEINSAM.STARK

gemeinsam.stark.bayern.de  
QR Code bayern gemeinsam stark

 

ZAHL DES MONATS

5 Milliarden

Fast 5 Milliarden Euro stellt Bayern für Menschen mit Behinderung zur Verfügung. Teilhabe in allen Lebensbereichen muss selbstverständlich sein.
Mehr

TERMIN DES MONATS

23. bis 26. Januar

Vom 23. bis 26. Januar fanden die
Special Olympics Winterspiele Bayern
in Bad Tölz statt.
Mehr

 


STIFTUNG EHRENAMT

Bild zum Artikel STIFTUNG EHRENAMT

Gutes tun und sich für andere einsetzen. Das verdient Unterstützung! Auch dieses Jahr führt die Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern wieder eine bayernweite Projektausschreibung durch. Vom 11. Januar bis zum 15. März 2023 können sich gemeinnützige Organisationen, Vereine, Ideenträger und Initiativen für Fördergelder ab 1.000 Euro bis max. 10.000 Euro bewerben. Mitmachen können alle, die ein Projekt oder eine Idee zum Thema „Traditionelles Ehrenamt und neue Engagementformen – wir fördern das Miteinander“ umsetzen möchten.

Dazu Ulrike Scharf, Bayerns Sozialministerin und Vorstandsvorsitzende der Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern: „Unser Bayern ist Ehrenamtsland! Bewerben Sie sich jetzt mit Ihrem Projekt! Ich bin gespannt auf Ihre Ideen! Sie, unsere Ehrenamtlichen, stärken den Zusammenhalt und das Miteinander in unserer Gesellschaft. Sie haben meine volle Unterstützung! Setzen wir uns weiterhin zusammen für die Menschen im Freistaat Bayern ein, damit auch in Zukunft gilt: Bayern. Gemeinsam. Stark.“

Alle Informationen zur Ausschreibung und den Förderbedingungen finden Sie auf einem Blick unter: Aktuelle Projektausschreibung – Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern

 


NEUE WEBSITE BAYERNS FRAUEN GEHT AN DEN START

Bild zum Artikel NEUE WEBSITE BAYERNS FRAUEN GEHT AN DEN START

Die neue frauenpolitische Website bayerns-frauen.de ist an den Start gegangen! Neben Frauenporträts, die regelmäßig erweitert werden, sind dort auch aktuelle frauenpolitische Themen und ein Servicebereich zu finden.

Dazu Bayerns Frauenministerin und Frauenbeauftragte Ulrike Scharf: „Unser Motto ist: ,Bayerns Frauen. Jede anders stark.‘ Lernen Sie Bayerns Frauen kennen und lassen Sie sich anstecken von ihrem Vorbild! Mit unserer neuen Website geben wir Frauen in all ihrer Vielfalt eine Bühne. Wir zeigen starke Persönlichkeiten – ihr Können, ihre Talente und Ziele. Beeindruckende Lebenswege, die uns ermutigen und motivieren, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Diese Frauen sind Mutmacherinnen! Vorbilder, die Bewegung in überholte Geschlechterrollen bringen. Sie inspirieren uns, den eigenen Begabungen und Zielen zu folgen. Dabei ist jede anders stark!“ Die Ministerin weiter: „Ich fordere ein Umdenken in unseren Köpfen: Die gleiche Teilhabe von Frauen und Männern muss eine Selbstverständlichkeit sein!“

 


VERÖFFENTLICHUNG DER LEITLINIEN „AKTIV UND SELBSTBESTIMMT – SENIORENPOLITIK IN BAYERN“

Bild zum Artikel VERÖFFENTLICHUNG DER LEITLINIEN „AKTIV UND SELBSTBESTIMMT – SENIORENPOLITIK IN BAYERN“

Seit 24. Januar 2023 stehen die Leitlinien „Aktiv und selbstbestimmt – Seniorenpolitik in Bayern“ zum Download bereit. Sie stellen das Profil der bayerischen Seniorenpolitik vor. Sie sind damit nicht nur eine Bestandsaufnahme des bisher Erreichten, sondern gleichzeitig auch ein moderner Rahmen für die künftige bayerische Seniorenpolitik.

Bayerns Sozialministerin Ulrike Scharf dazu: „Seniorenpolitik ist Zukunftspolitik! Wir machen den wertvollen Beitrag, den unsere Seniorinnen und Senioren für unsere Gesellschaft leisten, sichtbar! Die Lebenswirklichkeiten älterer Menschen sind sehr vielfältig und werden immer vielfältiger. Das spiegelt sich auch in den Leitlinien wider. Sie bilden das Fundament der bayerischen Seniorenpolitik und zeigen neue Wege in verschiedenen Bereichen auf, wie zum Beispiel beim Wohnen, der Mobilität, beim Engagement und der Teilhabe aller Generationen. Es ist mir ein Anliegen, die Bedürfnisse der Seniorinnen und Senioren mit den Leitlinien in die öffentliche Debatte zu tragen.“

 


ARBEITSMARKT

Bayerns Arbeitsmarkt im Dezember 2022

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zur Arbeitsmarktsituation in Bayern:

Mehr

 


DREI MILLIONEN EURO ZUR QUALIFIZIERUNG FÜR MENSCHEN MIT FLUCHTHINTERGRUND

Bild zum Artikel DREI MILLIONEN EURO ZUR QUALIFIZIERUNG FÜR MENSCHEN MIT FLUCHTHINTERGRUND

In den nächsten zwei Jahren werden insgesamt drei Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds Plus (ESF+) in Qualifizierungsprojekte für Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund investiert. Damit soll die Entwicklung innovativer Lösungen zur beruflichen Integration dieser Zielgruppe gefördert werden.

Bayerns Arbeitsministerin Ulrike Scharf betont: „Eine gute berufliche Qualifikation ist und bleibt die beste Voraussetzung für eine langfristige Integration in den Arbeitsmarkt. Mit dem Aufruf „Berufliche Qualifizierung zur Integration in den Arbeitsmarkt – Chancen für die Zukunft“ rücken wir dies gezielt in den Mittelpunkt.“ Ein Fokus liegt hier speziell auf Frauen und Jugendlichen mit Flucht- und Migrationshintergrund. „Die Mehrzahl der derzeit ankommenden Flüchtenden aus der Ukraine sind Frauen und Kinder. Deshalb ist es mir sehr wichtig, dass die Projekte besonders Frauen aber auch Jugendlichen berufliche Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln. So erleichtern wir den Einstieg in den Arbeitsmarkt und leisten gleichzeitig einen Beitrag zur Sicherung des Fachkräftebedarfs“, betont die Ministerin.

Noch bis zum 15. März 2023 können Ideen für innovative Qualifizierungsprojekte eingereicht werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Archiv