Hauptinhalt

Bayern sozial: Themen & Trends

Inhaltsverzeichnis

Bestellen

Keyvisual: Bayern sozial: Themen & Trends


September 2021


 

Portrait Carolina TrautnerSehr geehrte Damen und Herren,

auch wenn die Corona-Krise noch nicht vorbei ist, erhalten wir langsam immer mehr unseren gewohnten Alltag zurück. Ich freue mich auch sehr, dass jetzt wieder mehr Veranstaltungen in Präsenz stattfinden können – sei es die ConSozial 2021 in Nürnberg oder die herCAREER in München. So kann es weitergehen!
Und auch das neue Kindergartenjahr ist am 1. September in den inzidenzunabhängigen Regelbetrieb gestartet. Natürlich bleibt eine sichere Kinderbetreuung unser wichtigstes Ziel. Dafür haben wir ein ganzes Bündel an Schutzmaßnahmen auf den Weg gebracht, wie beispielsweise eine umfassende und flächendeckende Teststrategie. Mit dem Angebot kostenloser Antigen-Schnelltests für die Beschäftigten und zweimal wöchentlicher Selbsttests für alle Kita-Kinder haben wir einen sicheren Start in das neue Kita-Jahr ermöglicht. Dieses bewährte System wird nun durch die staatliche Förderung von PCR-Pool-Tests als zweite Testsäule bedarfsgerecht ergänzt. Kommunen und Kitas können künftig gemeinsam entscheiden, ob sie auf PCR-Pool-Tests umstellen wollen. Und seit dem 20. September gibt es mit der Testnachweispflicht für nicht geimpfte oder nicht genesene Beschäftigte einen weiteren wichtigen Baustein für eine sichere Kinderbetreuung. Beschäftigte in den Kitas müssen sich jetzt drei Mal die Woche testen; selbstverständlich stellt der Freistaat den Einrichtungen die Selbsttests auch weiterhin kostenlos zur Verfügung. Aber die nach wie vor wirksamste Maßnahme ist eine hohe Impfquote. Um unsere Kinder zu schützen, ist es wirklich wichtig, dass sich Eltern, Familienangehörige und Kita-Beschäftigte impfen lassen. Denn damit schützen sie nicht nur sich, sondern auch unsere Kinder, die sich noch nicht impfen lassen können!

Ihre

Carolina Trautner
Staatsministerin

 

ZAHL DES MONATS

4,8 Millionen

Insgesamt 4,8 Mio. Euro stehen für pandemiebedingte Einnahmeausfälle bei medizinisch-therapeutischen Leistungen in den Heilpädagogischen Tagesstätten der Behindertenhilfe zur Verfügung.
Mehr

 

TERMIN DES MONATS

30. September

Der 9. Bayerische CSR-Tag widmet sich dieses Jahr dem so wichtigen Thema‎ „Nachhaltigkeit“ aus Unternehmenssicht. Lassen Sie sich inspirieren und diskutieren auch Sie mit!‎
Mehr

 


CONSOZIAL 2021: „DEN MENSCHEN IM BLICK – MEHR DEN JE!“

Foto zum Artikel CONSOZIAL 2021: „DEN MENSCHEN IM BLICK – MEHR DENN JE!“Unter dem Motto „Den Menschen im Blick – mehr denn je!“ findet vom 10. bis 11. November 2021 die ConSozial 2021 als Präsenzveranstaltung in der NürnbergMessse statt. Dazu Bayerns Sozialministerin Carolina Trautner: „Dieses Motto ist die Quintessenz dessen, was unsere Gesellschaft aus der Pandemie gelernt hat – und zwar in doppeltem Sinne. ‚Den Menschen im Blick haben’ beschreibt einerseits die Haltung, mit der die Beschäftigten im Sozialbereich täglich ans Werk gehen. Gleichzeitig ist es ein Fingerzeig, auch das eigene Wohl nicht aus den Augen zu verlieren. Denn was die Profis im Sozialen täglich leisten, ist von unschätzbarem Wert für uns alle. Und deswegen müssen wir gut auf sie aufpassen.“ Mit insgesamt 80 Programmpunkten in Form von Podiumsdiskussionen, Fachvorträgen, Best Practice-Beispielen oder Workshops bieten der zweitägige ConSozial- und der begleitende KITA-Kongress ein umfassendes Angebot zu den wichtigsten Themen der Sozialbranche an. Neu in diesem Jahr: Die ConSozial zeichnet mit dem Sozialen Innovationspreis erstmals die Innovationskraft der Branche aus. Ein umfassendes Hygienekonzept garantiert den sicheren Besuch der ConSozial. Alle Informationen finden Sie unter www.consozial.de.


KINDERMAGAZIN MUCKLMAG GEHT AN DEN START

Foto zum Artikel KINDERMAGAZIN MUCKLMAG GEHT AN DEN STARTGerade Familien mit Kindern sind und waren besonders von den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie betroffen. Deswegen hat das Bayerische Gesundheitsministerium am 6. September 2021 eine Öffentlichkeitskampagne mit der beliebten Kinderbuchfigur Pumuckl gestartet, die kleine Kinder und ihre Eltern dabei unterstützen soll, die Herausforderungen der Corona-Pandemie zu meistern. In dem neuen Kindermagazin MucklMAG wendet sich Pumuckl auf kindgerechte Art an Familien. Das MucklMAG will Spaß machen, Kinder unterhaltsam informieren und die Schwierigkeiten rund um Corona spielerisch ins Bewusstsein rücken. Gleichzeitig finden Eltern Informationen zu den Hilfsangeboten. Dazu Bayerns Familienministerin Carolina Trautner: „Corona hat uns allen viel abverlangt. Familien und Kinder waren in besonderem Maße betroffen und der Wegfall von sozialen Kontakten hat uns alle stark belastet. Auch an den Kleinsten gehen solche Einschnitte nicht spurlos vorbei. Das MucklMAG richtet sich deshalb direkt an Kinder und bringt diesen spielerisch das Thema ,Gefühle‘ nahe. Dabei geht es insbesondere darum, auch negative Gefühle anzusprechen und zu verarbeiten. Im dazugehörigen Elternheft sind zudem Anlaufstellen und Hilfsangebote für Familien in belastenden Situationen aufgelistet. Mir ist es wichtig, dass alle Familien unkompliziert die Unterstützung erhalten, die sie benötigen.“ MucklMAG ist in Apotheken und bei Kinderärztinnen und -ärzten kostenlos erhältlich oder kann unter www.muckl-mag.de heruntergeladen oder als gedrucktes Exemplar bestellt werden.


DIGITALER FACHTAG ÜBER VERSCHWÖRUNGSMYTHEN AM 7. OKTOBER 2021

Foto zum Artikel DIGITALER FACHTAG ÜBER VERSCHWÖRUNGSMYTHEN AM 7. OKTOBER 2021Was sind Verschwörungsmythen? Ab wann sind sie gefährlich? Was haben sie mit Antisemitismus zu tun? Und was kann ich dagegen tun? Um hier umfassend zu informieren und zu sensibilisieren, findet am 7. Oktober 2021 ab 10 Uhr ein digitaler Fachtag über Verschwörungsmythen statt. Dabei geben Herr Prof. Dr. Michael Butter und die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus – RIAS Bayern auch Antworten auf diese Fragen. Daneben werden verschiedene Präventionsprojekte vorgestellt und wertvolle Anregungen für die Praxis angeboten. Dazu Bayerns Sozialministerin Carolina Trautner: „Die Grundpfeiler unserer demokratisch-freiheitlichen Gesellschaft dürfen nicht ins Wanken geraten. Aber gerade die letzten eineinhalb Jahre haben uns gezeigt, dass es noch viel zu tun gibt. Deswegen freue ich mich sehr, wenn ich Sie bei unserer Veranstaltung begrüßen darf.“ Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit zum digitalen Fachtag über Verschwörungsmythen finden Sie auf der Homepage des Sozialministeriums.

 


ARBEITSMARKT

Bayerns Arbeitsmarkt im August 2021

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zur Arbeitsmarktsituation in Bayern.

Bayerns Arbeitsmarkt August 2021 (PDF, 531 KB)

 


DISKUSSION ZUM GENDER PAY GAP AUF DER MESSE HERCAREER – VERHANDELN FRAUEN NICHT GUT GENUG?

Foto zum Artikel DISKUSSION ZUM GENDER PAY GAP AUF DER MESSE HERCAREER – VERHANDELN FRAUEN NICHT GUT GENUG?In Deutschland verdienen Frauen durchschnittlich immer noch weniger als Männer. Der Gender Pay Gap, also die Differenz zwischen dem durchschnittlichen Bruttostundenlohn aller erwerbstätigen Männer und dem aller Frauen, liegt bayernweit bei 22 Prozent. Rund zwei Drittel dieser Lohnlücke können auf strukturelle Gründe zurückgeführt werden. So unterbrechen Frauen häufiger familienbedingt ihre Erwerbstätigkeit, arbeiten häufiger in schlechter bezahlten Branchen und Berufen, arbeiten häufiger in Teilzeit und in Minijobs und erreichen seltener Führungspositionen. Dazu diskutierte Bayerns Frauenministerin Carolina Trautner mit Prof. Heidi Stopper und Aylin Karabulut am 16. September 2021 bei einer Podiumsdiskussion auf der herCAREER-Messe in München. „Geschlechter-Klischees begegnen uns überall“, so Trautner. „Bei Gehaltsverhandlungen können sich auch Klischees und veraltete Rollenbilder negativ auswirken. Erfolgreiches Verhandeln ist nicht nur abhängig von Durchsetzungsstärke, Risikobereitschaft oder Konfliktlösungsfähigkeit. Verhandlungsgeschick ist auch eine Frage des Stils. Hier müssen Frauen ihre persönlichen Fähigkeiten einsetzen und ihre Chancen selbstbewusst beim Schopf packen, denn Talent kennt kein Geschlecht!“

Archiv