Hauptinhalt

Bayern sozial: Themen & Trends

Inhaltsverzeichnis

Bestellen

Keyvisual: Bayern sozial: Themen & Trends


Dezember 2021


 

Portrait Carolina TrautnerSehr geehrte Damen und Herren,

ein forderndes Jahr neigt sich dem Ende zu. Auch 2021 war von der Pandemie geprägt und das wird leider auch noch im Jahr 2022 eine Zeitlang so bleiben. Dabei sollten wir auch das Positive sehen: Denn wir blicken auf ein Jahr zurück, in dem wir zusammengehalten haben. Wir haben einander geholfen und aufeinander aufgepasst. Ich möchte mich bei allen herzlich bedanken, die dazu beigetragen haben, unseren Alltag menschlich zu gestalten. Ich kann Ihnen versichern: Ich werde mich auch 2022 getreu meinem Motto „hinschauen, zuhören, kümmern“ mit voller Tatkraft für unser soziales Bayern einsetzen. Lassen Sie uns gemeinsam und voller Zuversicht auf ein neues Jahr schauen und die Herausforderungen, die vor uns liegen, angehen. Ich bin mir sicher: Miteinander werden wir sie meistern.

Ihnen allen wünsche ich gesegnete Weihnachten und einen guten Start in das neue Jahr!

Ihre

Carolina Trautner
Staatsministerin

 

ZAHL DES MONATS

15 Millionen

Zur Sicherung der Werkstattlöhne stehen 2021 rund 15 Mio. Euro zur Verfügung. Damit können Werkstätten unterstützt und pandemiebedinge Entgelteinbußen der dort beschäftigten Menschen mit Behinderung vermieden werden.
Mehr

 

TERMIN DES MONATS

14. Dezember

Am 14. Dezember 2021 fand das 9. familienst@rk Web-Coaching statt zum Thema „Brüll mich nicht an! Zerreißprobe Pubertät: Entwicklungsraum für Kinder und Eltern“.
Mehr

 


INTERNATIONALER TAG ZUR BESEITIGUNG DER GEWALT GEGEN FRAUEN

Foto zum Artikel INTERNATIONALER TAG ZUR BESEITIGUNG DER GEWALT GEGEN FRAUENAnlässlich des Internationalen Tags zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen leuchtete das Bayerische Sozialministerium am 25. November 2021 im Rahmen der Aktion „Orange The World“ orange. Mit der weltweiten orangefarbenen Beleuchtung von Gebäuden wird ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen gesetzt. Dazu erklärte Bayerns Sozialministerin Carolina Trautner: „Der heutige Tag ist eine gute Gelegenheit, auf die Gewalt gegen Frauen, die zunehmend auch mittels digitaler Medien, auf sozialen Plattformen, in Chats oder Foren stattfindet, hinzuweisen. Wer informiert ist, kann sich wehren und Hilfe finden. Es ist mir ein großes Anliegen, dass die bestehenden Angebote und Hilfestellungen gut sichtbar und zugänglich sind!“ Geschlechtsspezifische Gewalt gegen Frauen und Mädchen hat viele Gesichter. Oft findet die Gewalt, die im Alltag stattfindet, eine Fortsetzung im digitalen Raum. Digitale Herabsetzungen, Belästigungen und Bedrohungen und Nachstellungen können genauso verletzend sein wie analoge Gewalt, und auch die Grenzen verlaufen oft fließend. Die Website Bayern gegen Gewalt bietet umfassende Informationen zu häuslicher und sexualisierter Gewalt sowie Links zu Beratungs- und Hilfeangeboten in Bayern. Und ganz aktuell wurde auch viel Wissenswertes zum Themenfeld der digitalen Gewalt eingestellt.


KINDERSCHUTZ IN BAYERN

Foto zum Artikel KINDERSCHUTZ IN BAYERN10 Jahre Bayerische Kinderschutzambulanz - Anlässlich dieses Jubiläums hat Bayerns Familienministerin Carolina Trautner am 13. Dezember 2021 der Leiterin der Bayerischen Kinderschutzambulanz, Frau Prof. Dr. Mützel, einen Förderbescheid über 2,4 Millionen Euro übergeben und ihr für die wichtige Tätigkeit gedankt. „Wir danken Ihnen und Ihrem Team für die wertvolle und erfolgreiche Arbeit in den letzten 10 Jahren zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Gewalt. Die Bayerische Kinderschutzambulanz ist ein Erfolgsmodell. Seit 2011 ist das landesweite Kompetenzzentrum mit bundesweiter Vorbildfunktion eine zentrale Säule unseres Bayerischen Gesamtkonzepts zum Kinderschutz. Ich bin beeindruckt, was dort jeden Tag geleistet wird! Denn es geht hier in jedem Verdachtsfall um die Frage, ob ein Kind von körperlicher oder sexualisierter Gewalt betroffen ist. Deshalb werden wir Ihre wertvolle Arbeit auch in den kommenden Jahren mit rund 2,4 Mio. Euro weiter stärken“, so die Ministerin. Im Rahmen der vierten Förderphase wird die Expertise der Bayerischen Kinderschutzambulanz auf seelische Gewalt und Vernachlässigung ausgeweitet. Werden Ärztinnen und Ärzte mit Verletzungen von Kindern konfrontiert, deren Ursache unklar ist, ist eine schnelle und vor allem richtige Einordnung dieser Verletzungen das Gebot der Stunde. Hier schafft die Bayerische Kinderschutzambulanz als landesweites Kompetenzzentrum Klarheit und gibt schnell und umfassend Hilfestellung. Weitere Informationen finden Sie unter Kinderschutz in Bayern


BEWERBUNGSPHASE ZUM INNOVATIONSPREIS „ZU HAUSE DAHEIM“ 2022 GESTARTET

Foto zum Artikel BEWERBUNGSPHASE ZUM INNOVATIONSPREIS „ZU HAUSE DAHEIM“ 2022 GESTARTETAm 1. Dezember 2021 hat Bayerns Sozialministerin Carolina Trautner den Startschuss zur Bewerbung für den Innovationspreis „Zu Hause daheim“ gegeben, der 2022 unter dem Motto „DIGITAL AKTIV! Teilhabe im Alter durch Digitalisierung“ steht. Dazu die Ministerin: „Die Digitalisierung ist für alle Gruppen in unserem Land wichtig. Gerade aber auch im Alter bietet sie viele neue Möglichkeiten und Erleichterungen im Alltag.“ Bis 15. Februar 2022 können sich Interessierte per Video für den mit jeweils 3.000 Euro dotierten Preis bewerben. Der Innovationspreis wird erneut im Rahmen der Aktionswoche „Zu Hause daheim“ verliehen, die vom 6. bis 15. Mai 2022 bereits zum vierten Mal stattfinden wird. Während der Aktionswoche informieren Organisationen und Initiativen in ganz Bayern mit örtlichen Aktionen rund um die Möglichkeiten eines selbstbestimmten Wohnens im Alter. „Zögern Sie nicht und bewerben auch Sie sich für unseren Innovationspreis. Ich freue mich auf Ihre Bewerbung“, erklärte Trautner abschließend. Weitere Informationen zur Aktionswoche „Zu Hause daheim“ sowie die Möglichkeit, eigene Veranstaltungen anzumelden, finden Sie auf der Hompage des Sozialmininsteriums.

 


ARBEITSMARKT

Bayerns Arbeitsmarkt im November 2021

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zur Arbeitsmarktsituation in Bayern.

Bayerns Arbeitsmarkt November 2021 (PDF, 530 KB)

 


VOLLDIGITALER ELTERNGELDANTRAG JETZT MÖGLICH

Papier-Anträge beim Elterngeld sind in Bayern passé. Nun kann das Eltergeld zeitsparend online mit digitaler Unterschrift beantragt werden. Dazu Bayerns Familienministerin Carolina Trautner: „Ich freue mich sehr, dass eine so wichtige Leistung wie das Eltergeld in Bayern jetzt online mit digitaler Unterschrift beantragt werden kann. Das ist zeitgemäß und entspricht den Bedürfnissen der Familien und einer modernen Verwaltung. Denn gerade in der fordernden Zeit nach der Geburt eines Kindes sind die frischgebackenen Eltern froh über jede Erleichterung.“ Das Bayerische Elterngeld unterstützt Familien nach der Geburt ihres Kindes finanziell und ermöglicht den Eltern, ihre Erwerbstätigkeit einzuschränken oder zu unterbrechen. Möglich ist der Onlineantrag durch die BayernID auf Basis des elektronischen Personalausweises. Mit ihr können sich die Antragstellerinnen und Antragsteller auf dem Handy, dem Laptop oder anderen digitalen Endgeräten authentifizieren und ihren Antrag rechtswirksam stellen. Lediglich die Geburtsurkunde muss noch im Original eingereicht werden. Ansonsten ist der Prozess jetzt volldigital. Mehr Informationen rund um den Elterngeld-Onlineantrag gibt es im aktuellen Video von #SozialKannDigital oder unter Elterngeld Bayern.

Archiv